Trulben Feuerwehr in Trulben erhält für 45.000 Euro ein neues Fahrzeug

Der stellvertretende und designiertes Wehrleiter Hans-Peter Maschino, Verbandsbürgermeisterin Silvia Seebach, Reiner Schulze und
Der stellvertretende und designiertes Wehrleiter Hans-Peter Maschino, Verbandsbürgermeisterin Silvia Seebach, Reiner Schulze und Wehrleiter Bernd Hunsicker bei der Übergabe des neuen Mannschaftstransfahrzeuges im Feuerwehrgerätehaus Trulben.

Seit Dezember verfügen die Wehren in der Verbandsgemeinde Pirmasens-Land über ein neues Mannschaftstransportfahrzeug, das allerdings erst jetzt übergeben werden konnte.

Die Corona-Pandemie verhinderte bislang die Übergabe des für 45.000 Euro angeschafften Fahrzeuges der Marke Ford an die Löscheinheit Trulben, wo das MTF stationiert ist, aber für zehn Wehren im Einsatz sein wird. Am Dienstagabend nahm nun im Feuerwehrgerätehaus Trulben Verbandsbürgermeisterin Silvia Seebach im kleinen Kreise die offizielle Fahrzeugübergabe vor.

Das neue Fahrzeug ersetzt das bislang in Trulben stationierte Fahrzeug. Es handelt sich um einen Mercedes, Baujahr 2003. Seine Beschaffungskosten beliefen sich damals auf 27.562 Euro. Es wurde Ende vergangenen Jahres nach Ruppertsweiler umgestellt und dient dort der dortigen und der Lemberger Löscheinheit als Transportfahrzeug für Absperrmaterial und als Rettungsplattform. Dieser Alarmierungsverbund wurde zuständig für die B 10 ab der Auffahrt Ruppertsweiler bis zur Ausfahrt Hinterweidenthal und in entgegengesetzter Fahrtrichtung von der Auffahrt Ruppertsweiler bis zur Ausfahrt Münchweiler.

Das neue Fahrzeug ist geeignet zum Transport von neun Personen und verfügt zudem über eine kleine Ladefläche zur Bestückung mit Feuerwehrmaterial. Insgesamt kostete das Fahrzeug 45.000 Euro. Dazu gab der Landkreis Südwestpfalz einen Zuschuss von 13.000 Euro.

In Anwesenheit von Wehrleiter Bernd Hunsicker und dessen designiertem Nachfolger Hans-Peter Maschino übergab Seebach die Schlüssel an Trulbens Wehrführer Reiner Schulze. Für Hunsicker war es die letzte Fahrzeugübergabe, denn er scheidet mit dem 31. Mai als Wehrleiter aus. Zuvor will er zusammen mit der Verwaltung jedoch noch einen Zuschussantrag bei der ADD in Trier auf den Weg bringen. Ihn bedarf es für eine Ersatzbeschaffung des derzeitigen mittleren Löschfahrzeugs der Lemberger Löscheinheit. Das ausgemusterte Fahrzeug soll die Löscheinheit Eppenbrunn erhalten.

x