Hermersberg Drei Touren und autofreie Festmeile: Das bietet der Wandertag der Verbandsgemeinde

Wanderschuhe schnüren heißt es am Sonntag, 2. Juni, in und um Hermersberg.
Wanderschuhe schnüren heißt es am Sonntag, 2. Juni, in und um Hermersberg.

Wanderschuhe an und auf nach Hermersberg: Zum dritten Mal richtet die Ortsgemeinde gemeinsam mit dem Vereinsring am Sonntag, 2. Juni, den Wandertag der Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben aus. Wanderspaß, autofreie Festmeile, Musik, Essen, Wiesen-Rallye und Einblicke in die Landwirtschaft werden geboten.

Die Blicke in Hermersberg gehen Jahr nach oben: „Wir hoffen, dass das Wetter mitspielt“, sagt Bürgermeister Erich Sommer. Vor zwei Jahren waren die Bedingungen perfekt und kurz vor Mittag jeder der 2000 Plätze in der Gemeinde belegt. Seit Wochen kümmern sich Sommer und die Gemeindearbeiter Benjamin und Klaus Dahler sowie Klaus Scheick darum, die Wege trotz des anhaltenden Regens in Ordnung zu bringen und zu halten, um ein tolles Wandererlebnis zu ermöglichen.

Dieses Mal führen die Touren von der Festmeile in der Hauptstraße in Richtung Westen. Für die autofreie Festmeile wird die Hauptstraße zwischen der Turnstraße und dem Kreuzungsbereich Bahnhofstraße für den Verkehr gesperrt. Ab 9 Uhr wird offiziell gewandert. Drei Strecken gibt es. Die längste ist über zehn Kilometer lang (gelb), die mittlere Tour (blau) verläuft über 5,8 Kilometer. Auf dieser Strecke wird eine Wiesenrallye angeboten, die den Kindern die Natur näherbringt. Rallyestart ist am Parkplatz am Friedhof. Teilnehmerkarten gibt es beim Förderverein Dorfkind oder bei der Tankstelle Sommer in Hermersberg.

Erlebnis-Wandertag soll Landwirtschaft näherbringen

Beide Strecken können über eine 2,8 Kilometer lange Schleife (rot) – die eigenständig gelaufen werden kann – mit einem Abstecher zum Hermersberger Wasserhaus kombiniert werden. Ein zentraler Punkt des Wandertages ist dieses Mal der Fuchshof. „Es ist ein Erlebniswandertag. Wir wollen den Menschen das Thema Landwirtschaft ein bisschen näherbringen“, sagt Sommer. Ulrich Schnöder bewirtschaftet den Fuchshof, der 1958 aus dem Ort in den Außenbereich umzog, im Haupterwerb. Es ist der einzige Milchviehbetrieb, den es in der Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben gibt. 165 Rinder, darunter 85 Milchkühe gibt es auf dem Hof. Am Fuchshof besteht eine zentrale Rastmöglichkeit.

Auf der Festmeile sorgen örtliche Vereine und Gastronomen für ein abwechslungsreiches Angebot. Um 11 Uhr spielen die MoosIX zum Frühschoppen, ab 14.30 Uhr stehen Zobeley & Son auf der Bühne.

x