Rodalben Drei Tage Party beim „Grünesputschefest“

Ab Freitag wird in Rodalben drei Tage „Grünesputschefest“ gefeiert.
Ab Freitag wird in Rodalben drei Tage »Grünesputschefest« gefeiert.

Die Stadt Rodalben lädt an diesem Wochenende von Freitag bis Sonntag, 18. bis 20. August, zum zweiten Mal nach der Pandemiepause wieder zum „Grünesputschefest“ ein. Die Wettervorhersage kündigt nach dem Abzug von Gewittern und Sturmböen – schon fast traditionell – Hochsommerwetter an. Beste Voraussetzungen für das Feiern unter freiem Himmel.

Das Programm des „Grünesputschefestes“ hat die „Stargate Agentur“ (Fischbach) von Raphael Wagenblatt zusammengestellt. Es reiht sich Höhepunkt an Höhepunkt. Der offizielle Auftakt erfolgt durch den Fassanstich auf der Showbühne am Freitag, 18.30 Uhr. Seit ein paar Jahren überträgt der Bürgermeister diese Ehre einem verdienten Bürger. Wer es sein soll, bleibt bis dahin unbekannt.

Nicht nur Bürgermeister Claus Schäfer heißt die Besucher vor dieser Zeremonie willkommen, auch „Grünesputschefraa“ Thea Noll richtet sich mit ihrem Grußwort an die Gäste. In historischer Gewandung erinnert sie an die Rodalber „Marktfrauen“, die schon um das Jahr 1900 heimisches Gemüse in Körben auf den Pirmasenser Wochenmarkt trugen.

Programm auf drei Bühnen

Auf drei Bühnen verteilt sich das Programm um das Geschehen zu entzerren und dem Stadtfest mehr Facetten zu verleihen. Es gibt die Bühnen auf, vor und hinter dem Marienplatz. Dieses Konzept hatte bei seiner Premiere im vergangenen Jahr breite Zustimmung gefunden Besucherscharen finden sich über die Stadtfesttage gewiss vor der Haupttribüne ein. Dort tritt am Freitag die namhafte Formation „Vanderlinde“ aus dem niederländischen Groningen mit Rock und Pop auf (ab 19.30 Uhr). Am Samstag nimmt diesen Platz die Partyband „Crazy 5“ ein (13 Uhr), am Abend (ab 19.30 Uhr) wird „Undercover“ Live-Musik bieten. Das Sonntagsprogramm beginnt mit einem Gottesdienst auf der Showbühne (9.30 Uhr), ehe „Marina Murrano and Friends“ gemeinsam mit dem Stadtbürgermeister als Trompeter die musikalische Unterhaltung fortsetzen (ab 11.30 Uhr).

Beschaulicher geht’s in der „Kuschelzone“ zu an der Kreuzung von Post- und Pfarrstraße. Dirk „Nelly“ Brill spielt hier mit seiner Gitarre auf (ab 19 Uhr). Am Samstag steht Solo-Künstler Wolfgang Matheis auf der „Kuschelbühne“ (19 Uhr) mit Rock und Classics, Oldies und Pop von den 70er bis zu den 90er Jahren. Derweil schlagen die DJs „El1AS“ und „SchorleSchorsch“ auf der Jugendbühne lautere und hitzigere Töne an. Platz für ihre Show, die am Freitag und Samstag (jeweils ab 19.30 Uhr) die Jugend mitreißen soll, ist eine ausfahrbare Hebebühne. Sie schwebt sechs Meter hoch über dem Publikum.

Vereine bewirten

Um die Bewirtung kümmern sich Vereine wie der FC 06 und der SV 53 Rodalben, die Turnerschaft und die Feuerwehr Petersberg, auch Imbiss Bernhard. Damit auch Kinder ihren Spaß haben, organisiert der Veranstalter ein paar Aktionen mit „Babyfly“, Entenangeln und kleinem Bungee-Jumping. „Wenn alles friedlich bleibt und es keine Zwischenfälle gibt“, könnte Rodalben „ein tolles Fest“ erleben, so der Bürgermeister.

x