Pirmasens Das Tier in meinem Garten

Amsel und hungrige Amselkinder im Efeu im Garten
Amsel und hungrige Amselkinder im Efeu im Garten

Wie lassen sich im Garten Räume für Tiere schaffen oder bewahren? Damit beschäftigt sich ein Online-Vortrag am 17. Oktober, zu dem das Biosphärenreservat im Projekt „Gärten für die Artenvielfalt“ einlädt.

Viele Tiere haben es in der zersiedelten und durch menschliche Nutzung geprägten Landschaft schwer. Wie ein Garten zu einem lebendigen Ort wird, in dem auch Tiere gerne wohnen, ist Thema eines Online-Vortrags am Sonntag, 17. Oktober, um 18 Uhr. Eva Hofmann von der Gartenakademie des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum Rheinland-Pfalz zeigt, worauf es ankommt, damit der Garten nicht nur schöne Pflanzen beherbergt, sondern auch von vielen Tieren bewohnt wird, deren Beobachtung den Gärtnern Freude bereitet.

Die Gärtner können grüne Oasen schaffen, die sich als Lebensraum für verschiedene Tiere eignen. Eva Hofmann stellt in ihrem Vortrag vor, welche Strukturen, Bearbeitungsweisen und Pflanzen den Garten für welche Arten von Tieren besonders anziehendmachen.

Mit dem grenzüberschreitenden Projekt „Gärten für die Artenvielfalt – Jardiner pour la biodiversité“ soll die Öffentlichkeit im deutschen wie im französischen Teil des Biosphärenreservats für die Artenvielfalt im Alltag sensibilisiert werden. Das Projekt wird durch das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität Rheinland-Pfalz sowie mit EU-Mitteln gefördert.

Anmeldung

Die Teilnahme an dem Online-Vortrag ist kostenlos. Anmeldungen sind möglich bis Freitag. 15. Oktober, 12 Uhr, per E-Mail an das Biosphärenreservat Pfälzerwald unter m.mayer@pfaelzerwald.bv-pfalz.de. Nach der Anmeldung wird ein Link zu dem Vortrag zur Verfügung gestellt.

x