Kreis Südwestpfalz Aus den Landkreisen: Nussbaumfest mit Fisch, Sekt und Bier

Ein Fischstand, eine Bar und ein Weinverkauf: Vereine und Privatleute wollen gemeinsam das diesjährige Schmitshauser Nussbaumfest gestalten. Bürgermeister Markus Schieler zeigte sich zufrieden mit dem Interesse der Schmitshauser Bürger an einer Vorbesprechung zum Fest – rund 20 Personen hätten sich beteiligt. Man habe abgesprochen, dass sich die Feuerwehr und das Schmitshauser Restaurant Roseneck beim Nussbaumfest am Wochenende des 9. und 10. Juli gemeinsam um das Essen kümmern. Wer was anbietet, sei noch nicht entschieden. Ein ortsansässiger Fischer wolle mit einem Fischstand zum Nussbaumfest beitragen, auch solle es Stände mit Wein, Sekt und Spirituosen geben. „Außerdem gibt es einen Bierstand, mit dem wollen wir die Kosten decken“, erzählte Schieler. Frühere Erfahrungen hätten gezeigt, dass die Gemeinde etwa 3000 Euro benötige, um das Fest auf die Beine zu stellen. Von den Vereinen beteiligen sich dem Bürgermeister zufolge neben der Feuerwehr die jungen Straußbuben an der Organisation. Ein Stand, der – gemäß dem Motto – Produkte mit Nüssen anbietet, sei nicht geplant. „Aber an der Bar gibt es bestimmt auch Nussschnaps“, sagte Schieler und lachte. Im April will er zu einer weiteren Sitzung einladen, um das Schmitshauser Nussbaumfest vorzubereiten. (mefr) PIRMASENS. Die Waldbauvereine aus Zweibrücken, von der Sickingerhöhe und dem Sickingerwald bieten Motorsägenkurse für Privatwaldbesitzer in Pirmasens an. Am Freitag, 15. April, findet der Kurs MS-Basis statt. Schwerpunkt ist die Aufarbeitung von Brennholz. Am Freitag und Samstag, 22. und 23. April, wird der zweitägige Kurs MS-Privatwald zum Thema Baumfällung angeboten. Teilnehmen können Privatwaldbesitzer und Interessierte, die mindestens 18 Jahre alt sind. Das Tragen vollständiger persönlicher Schutzausrüstung ist Pflicht. Wer am Kurs MS-Privatwald teilnehmen möchte, muss nachweisen können, dass er den Kurs MS-Basis absolviert hat. Weitere Informationen gibt der Geschäftsführer des Waldbauvereins Zweibrücken, Udo Ferber, unter der Telefonnummer 06332/481062 oder per E-Mail: udo.ferber@gmx.net. Ferber nimmt auch die Anmeldungen entgegen. (red)

x