Kreis Südliche Weinstraße Wanderausrüstung bis zu Leckereien

Ideales Wetter für den Herbstmarkt. So lautete die einhellige Meinung der Aussteller am Samstag. Im Ortszentrum von Maikammer, im Hof und in den Innenräumen des Bürgerhauses fanden sich fast 50 Stände. Dort wurden an zwei Tagen Dekoratives, Nützliches, Ess- und Trinkbares angeboten.

„Wir hatten noch nicht fertig aufgebaut, da waren schon die Ersten da“, sagt Reinhard Schneider, Inhaber des gleichnamigen Textilgeschäfts. Er präsentiert fast alles, was Wanderer brauchen. Schneider hat nach eigenen Worten schon eine Stammkundschaft, die extra zu den Märkten im Frühjahr und Herbst anreist. Obwohl der Aufwand sehr hoch sei, lohne sich die Teilnahme. Gleich nebenan wiegen Marius und Melina Äpfel ab. Die Kundin will Elstar und Rubinette. Die zwei Mini-Verkäufer von der kommunalen Kita müssen nicht lange überlegen. Sie haben schließlich das Abwiegen geübt, erzählt Leiterin Elisabeth Buchenberger-Klodt. Der Erlös fließe ins Naturprojekt der Kita. Während die Kita jedes Jahr hier Obst vertreibt, sind Walters zum ersten Mal da. In Schälchen liegen Seifen-Tonsteine. Diese entfernten alle möglichen Verfärbungen von Obst oder Gemüse und ebenso die Gerüche von Fisch, Zwiebeln oder Knoblauch. Der Seifen-Tonstein stamme aus Frankreich, sagt die Pirmasenserin, die den Vertrieb in Deutschland inne hat. Marktmeisterin Christina Rechner ist zufrieden. Freuen würde sie sich über weitere Anbieter von Gemüse, Obst oder Neuem Wein – „eben Typisches für den Herbst“. Ganz typisch für die Jahreszeit sind Pilze. An ihrem Tisch gibt Viola Kirschke-Deck Auskunft zu den Waldbewohnern. (giw)

x