Edenkoben Suche nach unbekanntem Retter: Mann hilft 92-Jährigem nach Sturz

Der Mann stürzte vor einer Apotheke in Edenkoben.
Der Mann stürzte vor einer Apotheke in Edenkoben.

Er fällt, holt sich eine Platzwunde – und hat zum Glück einen aufmerksamen Helfer in der Nähe. Der versorgt den blutenden Senior. Dann verschwindet er. Nun will der 92-Jährige aus Edenkoben seinem Retter danken – und hat sich deshalb an die RHEINPFALZ gewandt.

Dienstag, 1. September, es ist etwa 9.30 Uhr. Der 92-jährige Rudolf Acker möchte ein Rezept in der Apotheke Luckenbach in Edenkoben einlösen. Nachdem er aus dem Auto gestiegen ist und über den unebenen Untergrund läuft, so erzäht er es, geschieht das Unglück. Er fällt zu Boden. „Bei dem Sturz auf den Kopf dachte ich, mein letztes Stündchen hätte geschlagen“, berichtet der Rentner. Er kann nicht mehr alleine aufstehen. Nach rund zwei Minuten eilt jedoch ein Helfer herbei. „Ein kräftiger Mann um die 40“ sei aus seinem Auto gestiegen und habe ihm wieder auf die Beine geholfen. Der junge Mann habe angeboten, ihn ins Krankenhaus zu fahren. Er sei jedoch noch unter Schock gestanden und habe das abgelehnt. Er sei einfach froh gewesen, wieder aufrecht stehen zu können, sagt Rudolf Acker.

Er, Acker, der trotz seines Alters noch alles selbst erledigt, wie er betont, habe sich beim dem Sturz wohl eine Platzwunde am Bein und mehrere kleine Wunden an Arm und Kopf zugezogen, jedoch seien bei den Untersuchungen keine schlimmeren Verletzungen und keine Brüche festgestellt worden. Er würde sich nun gerne bei seinem Helfer bedanken, der durch sein frühes Eingreifen eventuell Schlimmeres verhindert habe. Melden kann sich der hilfsbereite Mann unter folgender E-Mail-Adresse: frank.edenkoben@gmx.de.