Kreis Südliche Weinstraße Mit Trampolinhang und Graffitiwand

91-76664774.jpg

Auf 14.000 Quadratmetern entsteht – wie berichtet – am Triefenbach eine Bewegungs- und Begegnungsfläche für Jung und Alt. Finanziert von der Stiftung des SAP-Mitbegründers Dietmar Hopp, die aus Aktien des Software-Riesen rund 500 Millionen Euro ausschüttet. Geplant von dem Büro Stadt & Natur (Klingenmünster), das insgesamt fünf Anlagen konzipiert. In Edenkoben ist der symbolische Spatenstich für den 23. Februar vorgesehen. Der Bauausschuss hat den Plan bereits abgesegnet, wie Stadtbürgermeister Werner Kastner (FWG) auf Anfrage mitteilt. Anders als in Ilbesheim hat es in der weinfrohen Stadt bisher noch keine Einwohnerversammlung gegeben. Aber Kastner, der das Thema beim Neujahrsempfang am Sonntag ansprechen will, geht von einer breiten Zustimmung in der Bevölkerung aus. Schließlich werde das Freizeitangebot erheblich aufgewertet. Auch beim benachbarten Hotel Prinzregent steht man dem Vorhaben positiv gegenüber. Ob sich Inhaber Alexander Kurz mit einem Kiosk an der Anlage beteiligt, ist noch nicht geklärt. Wer sich das Konzept näher anschaut, der ist beeindruckt, wie viele unterschiedliche Angebote es dort ab dem Spätsommer geben soll. Angefangen von bespielbarem Uferbereich, Wassertrete, Picknicksitzen, Balancestrecke, Graffitiwand, Kulturecke für kleinere Veranstaltungen, Aktionsfläche, Hochbeeten aus Sandstein oder Fußerfahrungszonen im nördlichen Bereich. In der Mitte sollen Baumhain mit Liegestühlen, Vogelnestschaukel, Hügellandschaft, Labyrinth, naturnaher Kleinkinderspielplatz, Familienkarussell, Boulefläche, Pavillon, überdachter Grill, Erlebnisweg und Mikadowald die Szenerie bestimmen. Im südlichen Teil fallen ein Bewegungsparcours, ein Spielturm mit Riesenrutsche und die Toilettenanlage ins Auge. Ein Trampolinhang, Parkplätze, Haupteingang, eine weitere Aktionsfläche und Fahrradständer runden das Areal an der Straße „Unter dem Kloster“ ab. (mik)

x