Kreis Kusel RHEINPFALZ Plus Artikel Verkehrsunfälle: Jugend und Senioren kaum auffällig

Einer der gravierenderen Unfälle im vergangenen Jahr: Verletzte gab es bei einem Zusammenstoß im März bei Oberstaufenbach.
Einer der gravierenderen Unfälle im vergangenen Jahr: Verletzte gab es bei einem Zusammenstoß im März bei Oberstaufenbach.

Die Unfallstatistik der Polizei hat naturgemäß viele Schattenseiten. Und doch überwog im Zahlenwerk der Inspektion Kusel ein positiver Aspekt: Seit 2019 gab’s „nur“ fünf Verkehrstote, 2022 und 2023 sogar kein einziges Todesopfer zu beklagen. Inzwischen sind aber dunkle Wolken aufgezogen.

Die Jungen rasen, kaum dass sie den „Lappen“ in der Tasche haben. Und die Alten? Machen die Straßen erst recht unsicher: So in etwa lauten die gängigen Klischees.

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

neKis anvod rttiff uz, thscua anm ufa edi eVznriurfblsaalkhlen erd ioiknezpeslntioPi I)P( Kl.use

sDa alifdaen-lLbglU dse gnneveagern sehJra hta zwar os ieens Staetetishcn,en esiwt reab ufcelehirer pesektA u:af elwiesvcesrigeh inewg errhlweeczvteS,t nkie eizgsien odfpo.Teres Dei Alanzh edr c&

x