Kusel RHEINPFALZ Plus Artikel Schalander-Konzert: Viel Aufwand erzeugt viel Freude

Christoph Schneider im Veranstaltungsraum: Er sorgte im Keller dafür, dass der Ton richtig auf die Internetseite kommt.
Christoph Schneider im Veranstaltungsraum: Er sorgte im Keller dafür, dass der Ton richtig auf die Internetseite kommt.

Das vermutlich landesweit erste Livekonzert unter Coronabedingungen im Kuseler Schalander ist gut gelaufen. Allerdings waren Andreas Becker und Wolfram Butz ganz schön am Schwitzen. Wann und in welcher Form es das nächste Konzert gibt, ist noch unklar. Butz: „Das war ein Wahnsinnsaufwand. Wir müssen erst mal schauen.“

Die Vorbereitungen für das Hybrid-Konzert – sowohl live auf der Terrasse als auch via Livestream im Internet – hatten laut Butz schon am Tag zuvor begonnen. Und die Hauptarbeit

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

letgfo an Pniogansnt,gtfs csshe unednSt rov dem oszrtt.tnKare

dun&iE;bqo ebhsicsn fhgEnrrau ahben iwr aj ncohs vno rde etsenr o,Fl;qgeu&odl okremitenemt arsAned e.eckrB roV eizw nWeohc athet sad aanSderchl die teers Agfauel erd eehiR uybado&;lqP ;&pma ll&udkoa;Tq im Ntze r,&

x