NIEDERALBEN/KUSEL PBC Domino Kusel spielt auch in der kommenden Saison in der Oberliga

Stefan Stahlbusch an der Heimspielstätte der Dominos im Neuwirtshaus.
Stefan Stahlbusch an der Heimspielstätte der Dominos im Neuwirtshaus.

Glück im Unglück für die Poolbillardspieler des PBC Domino Kusel: Die infolge der Corona-Pandemie abgebrochene Saison in der Oberliga wird annulliert und ab September – sofern es die Lage bis dahin zulässt – neu gestartet. Somit verbleibt der PBC, obwohl er zum Zeitpunkt des Abbruchs auf dem vorletzten Platz lag und nur noch geringe Chancen auf den Klassenverbleib hatte, weiterhin in der Oberliga.

Diese Entscheidung kommt recht überraschend. Vor gut zwei Wochen hatte die Deutsche Billard Union (DBU) den Entschluss gefasst, die ihr unterstehenden Ligen (erste und zweite Bundesliga sowie fünf Regionalligen) mit dem Stand zum Zeitpunkt des Abbruchs zu werten. Nicht wenige hatten damit gerechnet, dass sich der Billardverband Rheinland-Pfalz dieser Entscheidung anschließen und seine Ligen ebenfalls werten würde. „Die Entscheidung, dass die Runde nicht gewertet wird, kommt auch für uns überraschend. Aber wir nehmen das natürlich gerne hin“, kommentierte Domino-Akteur Stefan Stahlbusch die freudige Nachricht, auch weiterhin in der höchsten Spielklasse des Landesverbandes an den Start gehen zu dürfen.