Kusel Neues Chorprojekt für deutsche und amerikanische Teenager

Gesang, Tanz und mehr sind angekündigt: Beim Beatboxen werden Geräusche und Rhythmen nur mit dem Mund erzäugt.
Gesang, Tanz und mehr sind angekündigt: Beim Beatboxen werden Geräusche und Rhythmen nur mit dem Mund erzäugt.
Angelika Rübel.
Angelika Rübel.

Der Name klingt sperrig, aber auch ein bisschen nach dem mitreißenden Chattanooga Choo Choo: „AlBaSoTeSoCho“ heißt ein deutsch-amerikanisches Chorprojekt, das am Samstag aus der Taufe gehoben werden soll. Angestoßen haben es Jugendliche. „Bei uns mitzusingen ist eine echte Gelegenheit“, finden die Ideengeber.

Abkürzungen, deutsche wie englische: Albasote – Alt, Bass, Sopran, Tenor. SoCho: Social Choir. So sperrig wie der Name aufs erste Hören klingt, ist die Idee dahinter gar nicht. Es geht darum, dass deutsche und amerikanische Teenager ab 13 Jahren und junge Erwachsene bis 27 Jahre gemeinsam singen, und zwar in einem Chor, der auch beatboxt und tanzt, und in dem sie ihr eigenes Ding machen, etwa was das Repertoire angeht. Älter als 27 sollten die Sänger und Sängerinnen nicht sein.

„Bei uns leben so viele Amerikaner. Aber meistens ist das eher ein Nebeneinander als ein Miteinander, es gibt wenig soziale Kontakte“, sagt Angelika Rübel. „Wir würden über den Gesang gern Freundschaften auf den Weg bringen.“ Rübel ist Vorsitzende des Kreischorverbands Nordwestpfalz und Leiterin des Jugendchors Albasote und hat sich gemeinsam mit ihrem Bruder für die Leitung des Modellprojekts „Together!-Chor.Leben!“ qualifiziert, von dem das Geld für den Start kommt.

Soziale Schranken brechen

Dieser Hintergrund ist nun schon ein bisschen sperrig: Die Deutsche Chorjugend hat das Modellprojekt aufgelegt, um mehr „Vokalbands“ auf die Beine zu stellen, die vor allem soziale Schranken brechen sollen – und ebenso die nach der Corona-Pause befürchtete Stille im Chorwesen. Im Boot sind die Stiftungen Aktion Mensch und Deutsche Jugendmarke. Das Projekt wird wissenschaftlich begleitet. „AlBaSoTeSoCho“ wird auch von den Chorverbänden der Pfalz und der Nordwestpfalz unterstützt. 14 neue Chöre sollen bundesweit gegründet werden. Der deutsch-amerikanische Social Choir ist der Vertreter von Rheinland-Pfalz.

„Bei uns gab es schon vor Corona im außerschulischen Bereich nur sehr wenige bis gar keine Angebote für gemischtstimmige Jugendchöre“, sagt Angelika Rübel. „Eine der wenigen rühmlichen Ausnahmen war immer der Jugendchor Albasote. Der Nachwuchs kam in den letzten Jahren immer aus den Kinderchören der Musikschule Kuseler Musikantenland. Da diese Chöre seit fast einem Jahr nicht proben können, ist abzusehen, dass auch die Kinderchöre, sobald ein Neustart möglich ist, bei null beginnen.“

Kontakt nahezu abgebrochen

Auch Albasote habe unter der Unterbrechung gelitten, in der der Kontakt zwischen Chorleitern und Jugend nahezu abgebrochen gewesen sei, sagt Rübel. Aber nicht ganz: Zwei Handvoll Jugendliche sind verblieben und von ihnen stammt die Idee zu dem deutsch-amerikanischen Projekt. Sie treffen sich bereits wöchentlich online, haben einen zweisprachigen Werbeprospekt und ein Plakat erstellt und ein Lied vorbereitet, das so etwas wie die Erkennungsmelodie des neuen Chors werden soll. „Bei uns mitzusingen ist vor allem eine Gelegenheit“, zitiert Angelika Rübel eine der jungen Sängerinnen. „Wir möchten es allen ermöglichen, neue Menschen kennenzulernen und das Feeling, das dabei entsteht.“

Bei aller Begeisterung gibt es noch Probleme: Die Jugendlichen, vor allem die amerikanischen, seien schwer zu erreichen. „Wir haben zwar die Unterstützung der Atlantischen Akademie und die Flyer werden auch an amerikanischen Schulen verteilt. Aber ob es etwas gebracht hat, wissen wir noch nicht. Auf der deutschen Seite gibt es mündliche Zusagen, aber auch hier noch nichts Genaues. Es bleibt also spannend.“

Lösen wird sich die Spannung am Samstag, 29. Mai, 14 Uhr. Dann wird „AlBaSoTeSoCho“ virtuell starten. Es geht ums Kennenlernen. Im Juni sollen dann die Präsenzproben im Freien beginnen, entweder in Glan-Münchweiler oder in Ramstein, und zwar jeweils samstags. Die Teilnahme ist kostenlos. Wer mitmachen will, kann sich für übers Internet anmelden: kcv-nordwestpfalz.de/albasote socho.

x