Kusel Netzwerktreffen „Flucht und Migration“: Erste Projekte stehen an

30 haupt- und ehrenamtlich Aktive aus verschiedenen Bereichen des Bildungs-, Sozial- und Vereinslebens waren zum zweiten Vernetzungstreffen Flucht und Migration der Partnerschaft für Demokratie in Kusel gekommen und haben über verschiedene Ideen gesprochen.

Drei Stunden lang standen in der Aula des Horst-Eckel-Hauses ein ausführlicher Austausch und die Arbeit an konkreten Projekten auf dem Programm. „Die Ideen für die Projekte stammten aus unserem ersten Vernetzungstreffen im Februar,“ erläutert Simone Schnipp, Koordinatorin der Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Kusel.

Eines der in Planung befindlichen Projekte befasst sich mit besonderen Stadtführungen, die es für ausländische/geflüchtete und für gemischte Gruppen in Kusel zukünftig geben könnte. Allzu viel wolle man noch nicht verraten, so Hans Jürgen von Blohn, der in der Gruppe Stadtführung mitarbeitet. Insgesamt befassten sich vier Kleingruppen jeweils mit einem Projekt.

Bis zum nächsten Netzwerktreffen im Herbst sollen nach Möglichkeit schon erste Projekte stattgefunden haben, so der Wunsch der Teilnehmenden. Weitere an der Vernetzung Interessierte können sich bei Simone Schnipp melden: simone.schnipp@cjd.de.

x