Schönenberg-Kübelberg Lothschütz nimmt Abstand von Idee des Carsharings

Die Verbandsgemeinde Oberes Glantal schafft vorerst keine E-Autos fürs Carsharing an.
Die Verbandsgemeinde Oberes Glantal schafft vorerst keine E-Autos fürs Carsharing an.

Aus Gründen der Wirtschaftlichkeit hat Christoph Lothschütz, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Oberes Glantal, seine Idee eines Carsharings derzeit aufgegeben. Die hatte vorgesehen, dass die Verbandsgemeinde mehrere E-Autos – betankt von einer eigenen Solaranlage – anschafft, die dann tagsüber von Mitarbeitern und abends sowie am Wochenende von Privatleuten genutzt werden können. Zwischen 50.000 und 75.000 Euro würde allein für die Ladeinfrastruktur der E-Autos fällig, hinzu kämen monatliche Kosten für die Autos (Reinigung, Verwaltung, Leasing). „Selbst wenn man andere Dienstwagen dafür einspart, wäre das wirtschaftlich noch nicht darstellbar. Das kann ich unter den jetzigen Voraussetzungen nicht mit ruhigem Gewissen umsetzen.“