Kreis Kusel Gegen Nünschweilerer Top-Team ohne Chance

«BRÜCKEN.» Böse unter die Räder kam der TTC Brücken im Spiel der Ersten Herren-Pfalzliga gegen den TTC Nünschweiler. Der TTC Altenglan hat in der Zweiten Damen-Pfalzliga West auf ganz einfache Weise gegen den TV Zweibrücken-Ixheim die Punkte eingeheimst. Die Frauen aus Brücken festigten mit einem 7:7 gegen den TTC Winnweiler III ihre Position im Tabellenmittelfeld.

Erste Pfalzliga Herren TTC Brücken – TTC Nünschweiler 0:9.

Mit einer Niederlage für die Brücker war sicherlich zu rechnen. Der TTC Nünschweiler hat in Thomas Veith und Henry Wiche ein Spitzenpaarkreuz, das fast schon Oberliganiveau aufweist. Der frühere Pfalzmeister Wiche hatte es mit Wolfgang Simon zu tun. Der Brücker unterlag mit 6:11, 4:11, 9:11. Daniel Stucky gelang mit einem Satzgewinn gegen Thomas Veith zumindest ein Teilerfolg. Insgesamt blieb es bei fünf Satzgewinnen für Brücken gegen das Spitzenteam. Bei der Partie beim TTC Oppau am kommenden Samstag (19 Uhr) wartet ein ähnliches Kaliber wie der TTC Nünschweiler auf die Brücker. Für den punktlosen Tabellenletzten scheint es eher wieder um den einen oder anderen Punktgewinn als um den Gesamtsieg zu gehen. Zweite Pfalzliga West Damen TTC Altenglan - TV Zweibrücken-Ixheim 8:0. Bereits zum zweiten Mal in dieser Saison haben die Ixheimer eine Partie kampflos abgegeben. Profiteur war diesmal der TTC Altenglan, der gegen das Tabellenschlusslicht nicht antreten musste. Die Partie wird mit 8:0 Spielen und 24:0 Sätzen für Altenglan gewertet. Auf den TV Zweibrücken-Ixheim kommt eine Geldstrafe zu. Sollten die Ixheimer jedoch zu einem weiteren Spiel nicht antreten, wird der Aufsteiger aus der Wertung der Liga genommen und steht als erster Absteiger fest. Ob der TTC Altenglan nochmal ganz vorne angreifen kann, wird sich in den beiden abschließenden Hinrundenpartien bei der TSG Kaiserslautern III (Freitag, 23. November, 20 Uhr) und beim TTC Winnweiler II entscheiden. . TTC Brücken – TTC Winnweiler III 7:7. Spannung bot sich bis zum letzten Spiel. In Josefine Katins setzte Brücken erneut eine Nachwuchsspielerin ein, während Winnweiler nur mit drei Spielerinnen antrat. Simone Höh/Susanne Schwab heimsten neben dem kampflos gewonnenen Doppel einen zweiten Punkt für ihre Farben ein: Gegen Sigrid Wasem und Isabel Messer siegten sie in vier Sätzen. Kein Mittel fanden die Gastgeber in den Einzeln gegen Wasem, die alle Partien im vorderen Paarkreuz für sich entschied. Messer wurde zumindest von Susanne Schwab im Entscheidungssatz besiegt. Die Partie wogte hin und her, Brücken punktete vornehmlich im hinteren Paarkreuz, holte von den sieben Zählern aber gleich vier kampflos. Mit nun 8:8 Zählern steht Brücken im gesicherten Mittelfeld der Liga. Am kommenden Sonntag (14 Uhr) gastiert das Team beim TTC Winnweiler II.

x