Kusel RHEINPFALZ Plus Artikel Flüchtlingsunterkunft: Politik und Polizei stellen sich Fragen von Bürgern

Sorgte angesichts der hohen Belegung in den vergangenen Monaten für Diskussionen: die Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende auf
Sorgte angesichts der hohen Belegung in den vergangenen Monaten für Diskussionen: die Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende auf dem Windhof.

Die Gemüter in Kusel sind angesichts der angespannten Situation rund um die Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende auf dem Windhof erhitzt. Viele Bürger kamen zur Versammlung, bei der sich Vertreter von Land, Kreis, Verbandsgemeinde, Stadt und Polizei ihren Fragen stellten.

„Wir wissen, was für eine Belastung das ist und wir wissen auch, dass mehr nicht geht“, betonte Katharina Binz, Integrationsministerin des Landes, mit Blick auf die zeitweise Belegung

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

tmi sbi uz 0101 eesMchnn ni erd eginchuhraienAtfmnu l;ufrm&u nAgedebyehersl AA(f) auf med lKsereu dofh.inW Das rneaw 400 eut&uGelc;emhtlf meh,r lsa ni ierne eegbrnanriVu vor thca Jarnhe lanthee,etgsf sla edi fAA etrounlf&f;em u.wred auWmr os trkas ;oehrlmu&ht w,reud ralmeluk;e&rt ies glcie

x