Kreis Kusel Ersatzgeschwächt zum Derby-Sieg

FSG-Spielerin Christina Motz (grünes Trikot) setzt sich energisch gegen die Abwehrspielerinnen des TV Birkenfeld/Nohfelden II du
FSG-Spielerin Christina Motz (grünes Trikot) setzt sich energisch gegen die Abwehrspielerinnen des TV Birkenfeld/Nohfelden II durch.

«Kusel.» Mit 25:13 (14:7) sicherte sich die FSG Erbach-Waldmohr/TV Kusel am vergangenen Samstag den Sieg im Pfalzderby der A-Liga Ost gegen den TV Birkenfeld/Nohfelden II.

Die Vorzeichen für einen Sieg im Duell auf dem heimischen Rossbergstanden vor der Partie ungünstig für die Handballerinnen aus Kusel: Neben Torfrau Dardane Sajijaj standen fünf weitere Spielerinnen nicht zur Verfügung. Dazu fehlte auch noch Trainer Hans-Peter Eckert. Der Fitnesscoach des Teams, Christopher Marth, übernahm spontan das Ruder und sah wie sein Team rund um Julia Junker, die Salijaj im Tor ersetzte, die Ausfälle kompensieren konnte. Die FSG startete gut ins Spiel und überließ dem Gegner zu keiner Zeit die Führung, erkämpfte sich in der Abwehr Bälle und war schlagkräftig im Angriff. Schon gegen Ende der ersten Halbzeit zeigte sich, dass der Gegner an diesem Tag konditionell unterlegen war. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich ein ähnliches Bild: Mit einer starken Schlussphase, geprägt von schwachen Abschlussleistungen der Birkenfelder Spielerinnen und immer wieder umgehend von Junker eingeleiteten Tempogegenstößen, baute die FSG die Führung bis auf zwölf Tore aus. Durch den Sieg bleibt die FSG weiterhin an der Tabellenspitze, mit einem Punkt Vorsprung auf den TuS Wiebelskirchen, der aber bis dato ein Spiel weniger absolviert hat. Am kommenden Wochenende gastiert die FSG bei der HSG/DJK Marpingen-SC Alsweiler IV. Anpfiff ist um 16 Uhr in der Sporthalle Alsweiler in Marpingen. Dabei kann die FSG allerdings jede Unterstützung gebrauchen, denn der kommende Gegner ist alles andere als Laufkundschaft. Momentan rangiert die HSG/DJK auf Tabellenplatz vier und hat am vergangenen Wochenende die zweite Garde der FSG mit 21:17 besiegt. So spielten Sie FSG: Junker (Tor), Baltes (2), Steiner-Kuhn, Letzel (9/2), Motz (1), Mitzel, Bach (7), Decker, Volle (2/2), Vater (3), Schmitt (1).

x