Einwurf Den Wachdienst mal bremsen

Die chaotischen Zustände am Mittwoch vor dem Impfzentrum waren ein öffentliches Ereignis. Der Sicherheitsdienst ist mit dem Fotografierverbot über das Ziel hinausgeschossen. Die Aufforderung, gemachte Bilder wieder zu löschen, ist in dem Fall unzulässig. Das Recht am eigenen Bild kann nur der unmittelbar Betroffene geltend machen. Diese Art der Einschüchterung ist ein weiteres Indiz dafür, dass am Mittwoch so manches schief gegangen ist. Für den privaten Wachdienst ist der Kreis als Auftraggeber verantwortlich, auch wenn das Land die Rechnung bezahlt. Dass den Wartenden keine Getränke angeboten werden dürfen, muss im Hinblick auf die Sommermonate beim Land auch unbedingt hinterfragt werden.