Ramstein-Miesenbach Wärmeplanung: Ifas soll Planung übernehmen

Ein Blockheizkraftwerk versorgt in Ramstein-Miesenbach schon einen Teil des Gebietes mit Wärme. Eine umfassende kommunale Wärmep
Ein Blockheizkraftwerk versorgt in Ramstein-Miesenbach schon einen Teil des Gebietes mit Wärme. Eine umfassende kommunale Wärmeplanung muss bis 2028 stehen.

Das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (Ifas) vom Umweltcampus Birkenfeld soll die Verbandsgemeinde (VG) Ramstein-Miesenbach bei der kommunalen Wärmeplanung unterstützen. Das hat der VG-Rat beschlossen.

Voraussetzung dafür, dass das Ifas tatsächlich mit der Wärmeplanung für die VG Ramstein-Miesenbach beauftragt wird, ist allerdings eine Förderzusage seitens des Landes Rheinland-Pfalz. Das betonte Bürgermeister Ralf Hechler in der Ratssitzung. Gute 157.400 Euro soll die Planungsleistung kosten, das Land könnte 90 Prozent davon übernehmen. Mit dem entsprechenden Zuwendungsbescheid sei voraussichtlich im Juli zu rechnen, sagte Hechler. Alle Kommunen müssen bis spätestens 2028 eine Wärmeplanung vorlegen, große Städte bereits bis 2026.

x