Kreis Kaiserslautern RHEINPFALZ Plus Artikel Umlage: Kreis erwartet diesmal keine Zwangsmaßnahme

Das Verwaltungsgebäude in der Lauterstraße: Die Kommunen müssen jedes Jahr einen Teil ihrer Einnahmen an den Kreis zahlen, damit
Das Verwaltungsgebäude in der Lauterstraße: Die Kommunen müssen jedes Jahr einen Teil ihrer Einnahmen an den Kreis zahlen, damit der seine Aufgaben beispielsweise als Schulträger finanzieren kann.

Sie war in den vergangenen Jahren immer wieder ein heißes Eisen und viel diskutiert: die Kreisumlage. Kein Wunder: Mehrfach hatte die Aufsichtsbehörde ADD den Umlagesatz gegen den Willen des Landkreises angehoben. Wie sieht es für das kommende Jahr aus?

Der Umlagesatz, den der Kreistag mit dem Haushalt beschließt, wirkt sich auch auf den Bürger aus: Die Kommunen müssen jedes Jahr einen Anteil ihrer Einnahmen an den Kreis zahlen, damit

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

rde eneis aenfbAgu pisbesslieeiew las mrS;tllcehuau&gr zrnnafienie k.nan &hrlmt;ouhE cshi der Uzameagl,st hebna ied denmineGe negriew ldGe l;u&rufm geieen eaobrVnh b.u;r&iulgm

Agshunercete oCoarn war eid emttuRUgn edi osiotrcnh mmeanlk Komuenmn cithn ul;re&mbu ;&rGelumuh

x