Kreis Kaiserslautern RHEINPFALZ Plus Artikel Noch kein ungetrübtes Kerwevergnügen in diesem Jahr

Nicht corona-konform: Bis Kerwesträuße wieder durch ein dichtes Spalier aus Zuschauern getragen werden können – unser Bild entst
Nicht corona-konform: Bis Kerwesträuße wieder durch ein dichtes Spalier aus Zuschauern getragen werden können – unser Bild entstand 2015 in Ramstein –, wird es wohl noch dauern. Immerhin plant die ein oder andere Gemeinde kleinere Feste – mit Hygienekonzepten.

Sinkende Inzidenzen, steigende Impfquote, gelockerte Corona-Regeln: Die Menschen hoffen derzeit darauf, dem Leben, wie sie es vor der Pandemie kannten, wieder deutlich näher zu kommen. Das Kerwefeiern gehört da für viele, gerade auf dem Land, unbedingt dazu. Aber wie sehen die Planungen dazu in den Gemeinden aus? Wir haben uns umgehört.

Die Schausteller, die gerade die Kerwe für Groß und Klein zu einem besonderen Erlebnis in Dörfern und Städten machen, sind skeptisch. Susanne Henn-Mager vom Schaustellerverband

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

brorasaBsa SfraalPaz- tsi radeeg ,aedib tim end lwgratnneeVu edi eortVnchisr,f die urlumf&; dei itheSabubreeeesclrlt ,neeglt rnm&;elbuualz.ak q&ouibWrd; swensi hnoc gar h,ncit chlwee gaAelnuf riw lun&;lflemreu ess&&ndulmqmoulu;;, lu;ze&rltahm Harge.enMn- uuMem&duo;ql;ssb&n

x