Kreis Kaiserslautern Neue Offenheit am Heidenfels

In Kindsbach, in der Waldabteilung

Die derzeitigen Forstarbeiten im Kindsbacher Wald sind für die Veränderung des Landschaftsbildes verantwortlich. Absolut gewollt, erläutert Bodo Mahl, am Forstamt Kaiserslautern unter anderem für Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen zuständig. Beim Fällen der rund 120 Festmeter Holz, darunter auch einige bis zu 200 Jahre alte Buchen und über 100-jährige Kiefern, steht nicht die Wirtschaftlichkeit, nicht die Holzernte im Vordergrund, sondern die Aufwertung des Landschaftsbildes, erfährt die kleine Gruppe Bürger, die am Samstag der Einladung zur Waldbegehung mit dem Forstamt gefolgt sind. Ortsbürgermeister Knut Böhlke (SPD) dankt denn auch dem Forst für die offene Informationspolitik.

Die Maßnahme auf Kindsbacher Gemarkung steht in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Roden des

x