Kreis Kaiserslautern Land fördert weitere Schulsozialarbeiterstellen

Bekommt bald Verstärkung: Die Münchhofschule in Hochspeyer ist eine der vier Grundschulen, in der die zusätzlichen Schulsozialar
Bekommt bald Verstärkung: Die Münchhofschule in Hochspeyer ist eine der vier Grundschulen, in der die zusätzlichen Schulsozialarbeiter eingesetzt werden sollen.

Die Schulsozialarbeit an Grundschulen wird im Landkreis Kaiserslautern weiter ausgebaut. Das hat der Kreistag beschlossen. Zwei zusätzliche Stellen wird es geben, vier Grundschulen profitieren.

Besonders Grundschulen in herausfordernder Lage sollen durch weitere Schulsozialarbeiter unterstützt werden. So sieht es das Förderprogramm des Landes Rheinland-Pfalz vor. Mainz stellt in diesem Jahr 1,5 Millionen Euro mehr als in den Jahren zuvor bereit. Für den Landkreis Kaiserslautern bedeutet das, dass zwei zusätzliche Vollzeitstellen geschaffen werden können. Tätig werden sollen die Schulsozialarbeiter allerdings in vier Einrichtungen, nämlich in den Schwerpunktgrundschulen in Hochspeyer, Otterbach und Queidersbach sowie – aufgrund der hohen Anzahl von 211 Schülern – in der Grundschule Otterberg.

Wie der für die Schulen zuständige Kreisbeigeordnete Peter Schmidt im Kreistag mitteilte, seien die Träger der Grundschulen, also die jeweiligen Verbandsgemeinden, bereits informiert. Alle hätten positive Rückmeldungen gegeben, auch wenn sie sich an den entstehenden Kosten beteiligen müssen. Die Personalkosten für eine Vollzeitstelle betragen 65.000 Euro, davon übernimmt das Land 30.600 Euro. Die restlichen 34.400 Euro teilen sich Landkreis und Schulträger je zur Hälfte.

x