Kreis Kaiserslautern Kreis kompakt: Historischer Umzug zum Ortsjubiläum

Weilerbach feiert an diesem Wochenende seine Kerwe. Zum 800-jährigen Bestehen fährt die Gemeinde großes „Geschütz“, einen historischen Umzug, auf. Er wird an diesem Sonntag ab 14 Uhr mit rund 35 Nummern durch die Straßen ziehen, darunter fünf musizierende Gruppen, aber auch Vereine, Gewerbetreibende, Grundschulen und Kindergärten. Die Teilnehmer passen sich in Kleidung und Wagenschmuck dem Anlass an. Der Tross wird sich von der Mörikestraße aus über die Mackenbacher Straße und Lindenstraße zum Busenhübel und in die Hauptstraße zum neuen Dorfplatz bewegen, wo die Straußjugend ihre Kerwerede halten wird. Auf dem Platz am Spar-Markt moderiert Ortsbürgermeister Horst Bonhagen (SPD) von erhöhtem Standpunkt aus das Geschehen. Schon ab 13 Uhr beteiligen sich die örtlichen Geschäfte mit einem verkaufsoffenen Sonntag bis 18 Uhr. Am heutigen Abend spielt die Band Meengees unterm Musikpavillon auf dem Dorfplatz, wo auch Boxautos, Karussell und Buden aufgebaut sind, Coversongs von Rock bis Pop und Schlager. Montags klingt das Treiben mit Frühschoppen im Sängerheim, im Sportheim und in den Gasthäusern aus. Während des Kerweumzugs riegelt die Freiwillige Feuerwehr die betroffenen Straßen für den Verkehr ab. (lmo) Der Kreistag entsendet Vertreter in die Regionalvertretung der Planungsgemeinschaft Westpfalz. Der Verbandsgemeinderat Otterbach-Otterberg schlägt Bürgermeister Harald Westrich vor. Diesem Vorschlag stimmte der Rat am Donnerstag in seiner Sitzung in der Stadthalle bei einer Enthaltung zu. In den Beirat für ältere Menschen auf Landkreisebene schickt die VG Erika Brand. Der Rat wählte sie bei drei Enthaltungen. Im Beirat sind 14 Mitglieder, davon sieben aus den Verbandsgemeinden. (dre) Von einer Baustelle im Neubaugebiet in Oberarnbach wurde von einem Bagger der Hydraulikhammer abmontiert und gestohlen, teilt die Polizei mit. Der Wert des Hammers beträgt 3000 Euro. Wie das rund 150 Kilo schwere Gerät abtransportiert wurde, ist unklar. Der Diebstahl ereignete sich bereits in der Nacht auf Dienstag. Die Polizeiinspektion Landstuhl bittet Zeugen um Hinweise, Telefon 06371/9229-0. (red)

x