Kreis Kaiserslautern Kreis kompakt: Drei Menschen schwer verletzt

Weil er angeblich einem Reh ausweichen musste, hat ein junger Fahrer in der Nacht zum Sonntag in der Nähe des Randeckerhofes bei Neuhemsbach einen Unfall verursacht, bei dem drei Insassen schwer verletzt wurden. Laut Polizei hatte der 22-Jährige in einer langgezogenen Kurve der L394 die Kontrolle über das Steuer verloren. Wegen unangepasster Geschwindigkeit kam das Fahrzeug von der Straße ab, rutschte in den Graben und blieb dort auf der Beifahrerseite liegen. Die drei Insassen im Alter zwischen 18 und 22 Jahren konnten sich selbst oder mit Hilfe des alarmierten Rettungsdienstes aus dem Wrack befreien, bevor die ebenfalls angerückte Freiwillige Feuerwehr der Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn eintraf. Die drei Verletzten kamen ins Westpfalz-Klinikum, wo sie stationär aufgenommen wurden. Dem Unfallverursacher wurde laut Polizei eine Blutprobe entnommen. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle auf der stellenweise in dichtem Nebel liegenden Straße ab. (rs)

Eigentlich wollte er nur helfen, doch dann ist ein Autofahrer am Samstag zwischen Otterberg und Schneckenhausen selbst in einen Unfall verwickelt worden. Wegen eines technischen Defekts war ein 42-jähriger Mann mit seinem Kleinbus auf der L382 liegen geblieben. Ein hilfsbereite Autofahrer wollte das unbeleuchtet auf der Straße stehende Fahrzeug absichern und hatte sich dazu mit seinem Pkw vor den defekten Wagen gestellt. In diesem Moment kam eine 51-jährige Frau von Schneckenhausen angefahren. Sie erkannte die Situation zu spät und prallte auf das Pannenfahrzeug, das dann mit dem Fahrzeug des Helfers kollidierte. Die Unfallverursacherin kam laut Polizei ins Westpfalz-Klinikum, auch ein weiterer Autoinsasse wurde verletzt. Die Freiwillige Feuerwehr der Verbandsgemeinde Otterberg kümmerte sich um die Verletzten. Für die Bergungsarbeiten musste die Straße zeitweise voll gesperrt werden. Laut Polizei wird der Schaden auf etwa 40.000 Euro geschätzt. (rs)

x