Trippstadt RHEINPFALZ Plus Artikel Kerweunfall: Eindrücke aus dem Gerichtssaal

Der Verursacher des Trippstadter Kerweunfalls steht knapp zwei Jahre nach dem Crash mit zwei schwerstverletzen Frauen am Donners
Der Verursacher des Trippstadter Kerweunfalls steht knapp zwei Jahre nach dem Crash mit zwei schwerstverletzen Frauen am Donnerstag vor Gericht: Am Ende erhält er eine Bewährungsstrafe.

Seit in der Kerwenacht im Juli 2019 der Fahrer eines roten Mitsubishi in Trippstadt zwei Frauen auf dem Heimweg von der Arbeit umgefahren hat, ist in deren Leben nichts mehr wie zuvor. Die Jüngere verlor damals ihren linken Unterschenkel. Beide Frauen leiden bis heute unter den Folgen des schweren Unfalls. Am Donnerstag wurde der Fahrer verurteilt. Eines hat dabei überrascht.

Es sind noch 20 Minuten, bis der Prozess am Amtsgericht in Kaiserslautern

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

am ganrDesont mu 110.5 hrU inenbeng lso,l sal ied bdenei lfflprnoUae nrehdnanieac t.ieefnefrn ieS heneg an ncumeruK.kl;& Die uhi2mr8&gj;ea-l aFur asu reeKatrsinsual mtr&latu;g eni ,seawrzshc ibs mzu ieKn ernhdecsei .Kldei nisLk tis ide Beosreihpetn tug uz shene. Irh wAtnla tSnfae omM&urel;atck

x