Kreis Kaiserslautern Defibrillator: Gemeindekauf aus MGV-Spende

«FRANKELBACH.» Die Ortsgemeinde Frankelbach kauft einen Defibrillator. Dies beschloss der Rat in der Sitzung am Donnerstagabend.

Finanziert wird die Anschaffung von dem Geld, das der Männergesangverein bei seiner Auflösung zweckgebunden der Gemeinde zur Verfügung stellte. 1500 Euro sind dafür zu verwenden, weitere 1500 Euro für die Anschaffung von Sitzgelegenheiten, sagte Ortsbürgermeister Hans-Peter Spohn (FWG). Das Landesforstgesetz verlangt von den waldbesitzenden Kommunen die Erstellung eines mittelfristigen Betriebsplanes, einem sogenannten Forsteinrichtungswerk. In dem auf zehn Jahre festgelegten Plan sind die gesetzlichen und selbst angestrebten Ziele festgehalten. Ein solcher Plan kann entweder durch private Sachkundige aufgestellt werden oder durch das Land. Der Rat sprach sich für die kostenfreie Beauftragung der Landesforstverwaltung aus. Frankelbach hat eine Waldfläche von gut 50 Hektar und ist somit zur Erstellung des Forstwirtschaftswerkes verpflichtet, informierte Spohn.

x