Germersheim/Berlin Luftwaffenausbildungsbataillon erneut bei Messe ILA

Soldaten des Luftwaffenausbildungsbataillons stellen die Drohnenabwehrwaffe HP 47+ vor.
Soldaten des Luftwaffenausbildungsbataillons stellen die Drohnenabwehrwaffe HP 47+ vor.

Zum wiederholten Mal präsentierte sich das Luftwaffenausbildungsbataillon aus Germersheim auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) in Berlin, die am Wochenende zu Ende ging. Das Bataillon stellte zwei seiner technischen Geräte vor: die Drohne DJI Matrice und die Drohnenabwehrwaffe HP 47+, heißt es in der Pressemitteilung des Bataillons. Die Drohne habe mit ihren vielseitigen Einsatzmöglichkeiten beeindruckt, besonders in der Aufklärung und Überwachung. Mit der Drohnenabwehrwaffe hätten die Germersheimer Soldaten zugleich demonstriert, wie Drohnen effektiv abgewehrt werden können. Dies sei besonders wichtig für den Schutz militärischer und ziviler Einrichtungen. Bataillonskommandeur Oberstleutnant Christoph Kück, der ebenfalls vor Ort war, zeigte sich sehr zufrieden mit der Präsentation seiner Truppe, heißt es in der Pressemitteilung. Demnach stellten die fliegenden Verbände der Bundeswehr und verbündeter Streitkräfte die meisten Exponate auf der ILA, die rund 95.000 Besucher verzeichnet habe. Zudem seien viele Unternehmen der Luftfahrt- und Rüstungsindustrie vertreten gewesen. Ziel sei es gewesen, die Einsatzfähigkeit und neueste technische Entwicklungen zu demonstrieren.

Wird von Germersheimer Soldaten auf einen Flug vorbereitet: die Aufklärungsdrohne DJI Matrice.
Wird von Germersheimer Soldaten auf einen Flug vorbereitet: die Aufklärungsdrohne DJI Matrice.
Das Luftwaffenausbildungsbataillon präsentiert sich auf der ILA in Berlin.
Das Luftwaffenausbildungsbataillon präsentiert sich auf der ILA in Berlin.
Die meisten Exponate stellten fliegende Verbände der Bundeswehr, ihrer Verbündeten sowie Flug- und Rüstungsindustrie.
Die meisten Exponate stellten fliegende Verbände der Bundeswehr, ihrer Verbündeten sowie Flug- und Rüstungsindustrie.
x