Kreis Germersheim Lindner: Zweite Rheinbrücke braucht zwingend Radschnellweg

Tobias Lindner fordert einen Radschnellweg über die geplante zweite Rheinbrücke bei Wörth.
Tobias Lindner fordert einen Radschnellweg über die geplante zweite Rheinbrücke bei Wörth.

Während sich die Bundesregierung am Weltfahrradtag mit PR-Bildern selbst lobt, steht laut Bundestagsabgeordnetem Tobias Lindner (Bündnis 90/Die Grünen) immer noch in den Sternen, „ob die geplante zweite Rheinbrücke einen Radweg erhalten wird oder nicht. Das ist ein beschämendes Zeugnis einer völlig antiquierten Verkehrspolitik“. Wenn eine neue Rheinbrücke für einen dreistelligen Millionenbetrag gebaut werde, müsse sichergestellt sein, dass vor allem Pendler, die täglich mit dem Rad zur Arbeit fahren, diese Brücke auch vernünftig und gefahrlos nutzen können. „Dazu braucht es nicht nur einen Radweg auf der Brücke selbst, sondern auch praktikable Radschnellwege hin zur Brücke“, so Lindner. Die Bundesregierung lege ein Corona-Konjunkturprogramm von bis zu 130 Milliarden Euro auf. „Ich erwarte, dass hierbei die Radfahrerinnen und Radfahrer nicht vergessen werden.“