Leimersheim Lärmschutzwall: Anwohner über Verzögerung verärgert

Noch fehlt der Lärmschutzwall des Gewerbegebiets.
Noch fehlt der Lärmschutzwall des Gewerbegebiets.

Wann ist mit der Fertigstellung des Lärmschutzwalls am Gewerbegebiet zu rechnen? Der wilde Bewuchs der Fläche, der auf angrenzende Grundstücke ragt, ist ein Ärgernis für die Anwohner. Die Gemeinde will Abhilfe schaffen.

Der Lärmschutzwall im südlichen Bereich ist noch zu modellieren und danach müsse dieser noch bepflanzt werden. Das sagte Bürgermeister Matthias Schardt (CDU) bei der Ratssitzung auf die Frage der Anwohnerin, die sich über die Verzögerung beschwerte. Weiter sagte Schardt, dass im nördlichen Bereich eine Kurve nicht funktioniert hatte, was die Zufahrt zu einer Scheune erschwerte. Für den südlichen Bereich musste Land zugekauft werden, um den Wall auf die vorgesehene Höhe zu bringen. Nun seien die planerischen Voraussetzungen geschaffen. Bei trockenerem Wetter könne mit der Umsetzung begonnen werden. Die Bepflanzung ist in der Pflanzsaison im Herbst vorgesehen. Felix Bondarenko (Grüne) fragte, ab welchem Zeitpunkt der Lärmschutzwall seine Wirkung entfaltet haben muss. Schardt antwortete, dass dies mit der Inbetriebnahme des Gewerbegebiets der Fall sei. Seine Lärmschutzfunktion würde der Wall im jetzigen Zustand bereits erfüllen.

Schardt informierte, dass aufgrund einer aktuellen Lärmberechnung die Anwohner der Engstelle in der Oberen Hauptstraße einen Rechtsanspruch auf Tempo 30 haben. Sofortiger Handlungsbedarf bestünde nicht, da derzeit wegen dem Baustellenverkehr für das Schöpfwerk für die gesamte Ortsdurchfahrt Tempo 30 angeordnet sei.

x