LUSTADT RHEINPFALZ Plus Artikel Hunderte haben Heißhunger auf Handkees

Fleißige Hände fertigen Handkeesbrote.
Fleißige Hände fertigen Handkeesbrote.
Der Klassiker mit Butter, weißem Käse, Zwiebeln, Schnittlauch und Gewürzen.
Der Klassiker mit Butter, weißem Käse, Zwiebeln, Schnittlauch und Gewürzen.

1. Mai – und auf dem Loschter Handkeesplatz herrscht tote Hose! Total unüblich! Wegen der Pandemie aber Fakt! Und das schon zum zweiten Mal! Richtig rund ging es am Samstag dagegen auf dem Lustadter Sportplatz: Dort holten sich Hunderte Handkees-Hungrige ihre vorbestellten Stinker zur vereinbarten Zeit am „Drive-In“ des Fußballclubs (FCL) ab oder ließen sie sich liefern.

Mai-Zeit ist traditionell Handkees-Zeit – auch in Corona-Zeiten. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr wollten die Fußballer auch dieses Jahr wieder aufkommenden Heißhunger nach Handkees stillen – mit einem Abhol- und Lieferservice nach telefonischer Vorbestellung. Aber lange blieb das Telefon stumm. Nur „schleppend und sehr verhalten“ gingen laut FCL-Präsident Thomas Bentz Bestellungen ein. Und das bereitete den Verantwortlichen „Kopfweh“. Ist Bürgern tatsächlich der Appetit auf die Spezialität vergangen?

Niemand sollte ohne Handkees gehen müssen

Pustekuchen! Auf die Handkees-Fangemeinde ist Verlass! Seit Montag „ging es richtig rund, stand das Telefon nicht mehr still“. Um mit dem vorhandenen Personal die Bestellungen gut abarbeiten zu können, war am Mittwochabend Annahmeschluss. Nachdem 2020 – damals musste man sich für den Abholservice noch nicht anmelden – viele Bürger wieder ohne Handkees heimgeschickt werden mussten, sollte das dieses Jahr nicht passieren. „Wir haben bewusst mehr eingekauft, um einen gewissen Puffer zu haben, um sicher zu sein, dass jeder seinen Handkees bekommt“, informierte Bentz. Wie viele mehr? „Etwa das Doppelte wie letztes Jahr“, sagte der FCL-Chef, wollte sich auf Nachfrage zur konkreten Zahl aber nicht äußern.

25 Helfer standen am Samstagmorgen parat. Mittags reduzierte sich die Zahl auf 15. Wichtig und „beruhigend“ für Bentz: Alle hatten zuvor einen Corona-Test gemacht oder bereits vor mehr als zwei Wochen ihre zweite Impfung erhalten. Maskenpflicht bestand auch bei den Abholern. Nur wenige mussten explizit nochmals darauf hingewiesen werden. Zivilisiert verlief auch der Abholprozess zwischen 10 und 17 Uhr: Je Viertelstunde waren zehn Autos eingeplant: „Es kam auch vor, dass es mal zwölf waren. Es gab aber nie Stau. Alle konnten aufs Gelände fahren – und die Leute entspannt, mit sehr geringer Wartezeit, maximal fünf Minuten, bedient werden“, berichtete Bentz. Es kam auch vor, dass einige Besteller mehr Ware als bestellt haben wollten: „Wenn das im Rahmen blieb, konnten wir das machen. Wir hatten ja Reserve.“

Und ja, es gab auch einige, die ohne Vorbestellung vorfuhren und dennoch Handkees erhielten. Auffällig viele wollten ihren Handkees vor zwölf Uhr haben: „Mittags war es dann sehr entspannt.“ Mit 85 Prozent der Bestellungen war der absolute Renner das komplette Handkeesbrot – mit Butter, weißem Käse, Zwiebeln, Schnittlauch und Gewürzen. Woher die meisten Abholer kamen, ist nicht bekannt: „Wir haben aber unser Stammpublikum.“ Dass „mit Abstand“ nach Lustadt und Lingenfeld die meisten Bestellungen geliefert wurden, dagegen schon: „Auch Bellheim war gut“, betonte Bentz.

Senioren freuen sich über Lieferung ins Haus

Er freute sich über die positiven Rückmeldungen und Kommentare der Kunden – auch in sozialen Medien. Die Seniorenheime in Lustadt und Lingenfeld belieferte der FCL ebenfalls: „Die Leute hatten teilweise Tränen in den Augen, dass sie zu einem Handkeesbrot kommen“, so Bentz.

Ebenfalls erfreulich: Anwesende Mitarbeiter der Ordnungsbehörden aus Lingenfeld und Germersheim hatten seiner Aussage zufolge den Ablauf „für gut befunden“. Auch Bentz ist mit der „rundum gelungenen“ Verkaufsaktion „sehr zufrieden. Übrigens: Handkees wie 2020 auch an Fronleichnam wieder zu verkaufen, plant der FCL dieses Jahr nicht. Bleibt den Handkeesfans die Hoffnung, dass es 2022 im Maiblumenwald wieder richtig rund geht, auf dem Loschter Handkeesplatz – am 1. Mai.

x