Kreis Germersheim RHEINPFALZ Plus Artikel Gendermarketing und Rollenklischees: „Barbie wird diverser“

„Barbieland“ wird von Frauen regiert. Margot Robbie in der Titelrolle und Ryan Goslin als Ken machen in dem Kino-Spektakel einen
»Barbieland« wird von Frauen regiert. Margot Robbie in der Titelrolle und Ryan Goslin als Ken machen in dem Kino-Spektakel einen Ausflug in die reale Welt.

Rosa Glitzer für Mädchen, blaue Bagger für Jungs. Die Spielwaren-Industrie vermarktet gezielt Produkte für Jungs und Mädchen. Werden mit diesem Gendermarketing Rollenklischees gestärkt und kann Barbie Vorbild für eine moderne Frau sein?

Glaubt man einigen Kritikern, soll es der Film des Jahres werden: Es ist ein regelrechter Hype um den „Barbie“-Blockbuster ausgebrochen und eine Diskussion, wie gesellschaftskritisch

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

re rhcwliki its und chswele inelrudaFb re ttveitrme.l iaMeLs-ira oTgr hta iq;&udedr&Bbqb;auool ohcn intch eghesen. seDblha liwl cish ide lassGfrettleilueecbtugnagh im iersK emrreheGsim fua NNaRr-FegAhHEaIfPLcZ ikne sh;zeb&igeaisslcdenl lreiUt bedlni. ruZ -FguKiulrt e,stbsl edi teis 1599 uz nde rev

x