Hassloch Sechs neue Schattenspender auf dem Friedhof

Sechs Bäume wurden auf dem Friedhof in der Bahnhofstraße gepflanzt.
Sechs Bäume wurden auf dem Friedhof in der Bahnhofstraße gepflanzt.

Rund um das Ehrenmal auf dem Friedhof an der Bahnhofstraße haben Mitarbeiter des gemeindeeigenen Bauhofs sechs neue Säuleneichen gepflanzt. An beiden Seiten des Ehrenmals stehen bereits zwei hochgewachsene Säuleneichen.

„Gemeinsam mit den sechs neuen Bäumen bildet das Ensemble nun einen Halbkreis rund um das Ehrenmal, wodurch dieses zukünftig noch etwas deutlicher als zentraler Punkt des Friedhofs hervorgehoben wird“, so Umwelt- und Friedhofsdezernent Joachim Blöhs. Gleichzeitig dienen die Bäume als Schattenspender, sobald sie eine gewisse Höhe und Größe erreicht haben.

Die jungen Bäume werden derzeit noch durch einen so genannten Dreibock gestützt. Eine solche Stütze ist nötig, um den Wurzeln ausreichend Zeit zu geben, einen sturmfesten Halt im Boden zu finden. „Ein gutes Jahr werden die Bäume diesen Halt wohl brauchen“, sagt Friedhofsmitarbeiter Stefan Kaiser. Darüber hinaus können Besucher des Friedhofs derzeit beobachten, dass sowohl die bestehenden als auch die neuen Säuleneichen noch einen Teil ihres Herbstlaubs tragen. „Säuleneichen sind Spätaustreiber. Erst wenn der Frühling die neuen Triebe bringt, werden sie auch das letzte Herbstlaub abstoßen“, erklärt Landespfleger Hans-Jürgen Bub.

Die Säuleneiche kann im Alter 15 bis 20 Meter hoch werden und gilt als robuste und pflegeleichte Baumart, die sonnige Standorte bevorzugt. Die Anschaffung der sechs neuen Bäume für den Friedhof an der Bahnhofstraße hat rund 2300 Euro gekostet, hinzu kommt der Arbeitseinsatz der Bauhofmitarbeiter.