Kreis Bad Duerkheim Buchsbaumzünsler: „Raupen von Hand absammeln“

Bad Dürkheim. Gegen die Anwendung des Insektenmittels „Calypso“ gegen den Buchsbaumzünsler wendet sich der BUND in Zusammenhang mit unserem Interview „Stark zurückgeschnitten“ mit Diplom-Chemikerin Christiane Mackenroth in der Freitagausgabe.

So moniert Heinz Schlapkohl, zweiter Vorsitzender des BUND-Kreisverbandes, dass DIE RHEINPFALZ der Referentin aus einem Großbetrieb der Region den Einsatz des Mittels von Calypso gegen den Schädling quasi in den Mund gelegt habe und sie vom meistempfohlenen Produkt spricht. Der Wirkstoff sei ein Insektizid mit breiter Wirkung gegen alle Insekten. Das Mittel gehöre zur Gruppe der Neonikotinoide, die nicht nur bei Bienenzüchtern ziemlich in Verruf geraten seien, weil sie auch stark bienengiftig wirken, so Schlapkohl. Der BUND empfehle, in Hausgärten ganz auf Insektizide zu verzichten. Allenfalls sollte man Mittel anwenden, die auch im biologischen Landbau zugelassen sind. Im Falle des Buchsbaumzünslers hält der BUND „eine regelmäßige Kontrolle und ein Absammeln der Raupen von Hand für zumutbar“. (rhp)

x