Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Dienstag, 04. Februar 2020 - 11:29 Uhr Drucken

Kirchheimbolanden-Ticker

Westlicher Donnersbergkreis: Starke Regenfälle sorgen für Überschwemmungen

Mehrfach sind im westlichen Donnersbergkreis Bäche über die Ufer getreten – hier die Alsenz bei Dielkirchen.

Mehrfach sind im westlichen Donnersbergkreis Bäche über die Ufer getreten – hier die Alsenz bei Dielkirchen. ( Foto: J. Hoffmann)

Mit einem blauen Auge davon gekommen: So lässt sich nach Einschätzung der zuständigen Wehrleiter am Dienstagvormittag die Hochwasser-Lage im westlichen Donnersbergkreis zusammenfassen. In der Nacht waren zahlreiche Feuerwehrleute aus den Verbandsgemeinden Nordpfälzer Land und Winnweiler im Einsatz, nachdem am Montagabend heftige Regenfälle die nach den jüngsten Niederschlägen zum Teil ohnehin erhöhten Pegel hatten schlagartig anschwellen lassen. Vor allem im Moschel- und Appeltal gab es etliche Überschwemmungen – so trat in Oberhausen der Appelbach über die Ufer, in Finkenbach-Gersweiler und Waldgrehweiler mussten die Einsatzkräfte mehrere Keller leerpumpen. Die Ortsdurchfahrt Waldgrehweiler war zeitweise gesperrt, nachdem ein Vorfluter die Flüssigkeit nicht mehr aufnehmen konnte. Die Moschel blieb zwar innerorts in ihrem Bett, es fehlten jedoch nur wenige Zentimeter zum Übertreten. Insgesamt ist die Bevölkerung aber glimpflich davon gekommen. Entlang der Alsenz sind die Retentionsflächen in Winnweiler und Rockenhausen voll gelaufen und haben damit Schlimmeres verhindert. Am Winnweilerer Bahnhof war ein Parkplatz komplett überflutet – hier konnten Feuerwehr und Polizei in der Nacht den Halter eines abgestellten Fahrzeugs gerade noch informieren, ehe sein Fahrzeug unter Wasser stand. Das Gelände blieb vorerst gesperrt. Ein Fußweg zwischen Bahnhof und Ortsmitte war ebenfalls vorübergehend nicht zu benutzen. Angespannt war die Lage zeitweise auch an der Alsenz in Dielkirchen. Mehrfach musste zudem die Straßenmeisterei Straßen von Schlamm und Geröll befreien. Bis Dienstagmittag sind die Wasserstände zurück gegangen. Angesichts der günstigen Wetterprognosen für die kommenden Tage gehen die Wehrleiter davon aus, dass die Hochwasser-Gefahr vorerst gebannt ist.

|kra/tnt

Donnersbergkreis-Ticker