Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Freitag, 28. Juni 2019 - 15:11 Uhr Drucken

Kirchheimbolanden-Ticker

Finkenbach-Gersweiler: Eva Schlemmer neue Ortschefin

Die 37-jährige Eva Schlemmer hatte bei der Gemeinderatswahl mit 95 Stimmen die meisten Stimmen gesammelt. Foto: Löffel

Die 37-jährige Eva Schlemmer hatte bei der Gemeinderatswahl mit 95 Stimmen die meisten Stimmen gesammelt. Foto: Löffel

Eva Schlemmer (37) ist die neue Ortsbürgermeisterin von Finkenbach-Gersweiler. Schlemmer, aus der Mitte des Rates vorgeschlagen, wurde einstimmig in der konstituierenden Sitzung vom Gemeinderat gewählt. Damit tritt sie die Nachfolge von Roland Peukert an, der kurz vor Ende der vergangenen Legislaturperiode sein Amt niedergelegt hatte. Bei den Kommunalwahlen hatte sich in Finkenbach-Gersweiler kein Direktkandidat für das Amt des Ortsbürgermeisters beworben.

Ziel: Bürger mehr einbeziehen



Die gelernte Industriekauffrau und gebürtige Finkenbach-Gersweilerin ist Mutter eines Sohnes. Im örtlichen Sportverein ist sie Spielleiterin für den Jugendfußball. Dem Gemeinderat gehört sie seit 2016 an. Mit 95 Stimmen erhielt sie bei den Gemeinderatswahlen die meisten Stimmen. Die neue Ortschefin möchte die Bürger stärker mit in das Ortsgeschehen einbeziehen und eng im neuen Gemeinderat und mit den örtlichen Vereinen zusammenarbeiten. Wichtig ist ihr die intensive Vermarktung der Bauplätze im Neubaugebiet. Federführend begleitete sie schon die in Eigenleistung erfolgte Sanierung des mit neuen Spielgeräten ausgestatteten Spielplatzes, der bald eingeweiht werden soll. Schlemmer bedankte sich hier bei den Spendern und Helfern. Der bisherige geschäftsführende erste Beigeordnete Holger Keller nahm die Verpflichtung und Vereidigung von Eva Schlemmer zur Ortsbürgermeisterin vor.

Bärbel und Gunter Rhein Beigeordnete



Zur neuen ersten Beigeordneten hat der Gemeinderat einstimmig die bisherige zweite Beigeordnete Bärbel Rhein gewählt. Zweiter Beigeordneter wurde Gunter Rhein, der ebenfalls einstimmig gewählt wurde. Bärbel Rhein hatte bei den Kommunalwahlen mit 86 Stimmen die zweitmeisten Stimmen erhalten, Gunter Rhein hatte mit 78 Stimmen die drittmeisten Stimmen auf sich vereint.


|bhs

 

 

Donnersbergkreis-Ticker