Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Freitag, 11. Januar 2019 Drucken

Kirchheimbolanden: Lokalsport

54 Mannschaften am Start − eine stolze Zahl

Fussball: Großes Jugendhallenturnier am letzten Wochenende beim TuS Göllheim − Fast 40-jährige Tradition

«Göllheim.» Schon fast 40 Jahre führen die Fußballer des TuS Göllheim am ersten Wochenende des Jahres ihre Jugendfußballturniere durch. Diesmal waren in den Altersklassen G- bis B-Junioren 54 Mannschaften an den zwei Tagen im Einsatz.

Die Turniere waren vom Jugendleiter Steffen Landmann gut vorbereitet. Eine kurzfristige Absage wurde durch eine zweite Mannschaft von Wormatia Worms kompensiert.

Bei den G- und F-Junioren wurde nach dem Fair-Play-Modus gespielt. Die Jungs organisierten sich selbst. Nur in ganz wenigen Ausnahmefällen mussten die Betreuer als Oberschiedsrichter eingreifen. In diesen Altersklassen sind die Jungs und Mädels am Anfang ihrer Fußballerkarriere. Man sieht schon, dass der eine oder andere etwas weiter ist, dribbeln oder Pässe spielen kann. Das ist aber in diesem Alter noch nicht das Entscheidende. Die Freude am Spiel steht im Vordergrund, und das war bei allen zu sehen. Bei den G-Junioren waren acht, bei den F-Junioren zehn Mannschaften am Start. Ein Gewinner wurde nicht ausgespielt. Bei der Siegerehrung erhielt jeder Spieler eine Medaille und etwas Süßes.

Die E-Junioren begannen am Samstag mit zehn Teams. Obwohl die Wormatia am Start war, gab es durchweg enge Spiele. In der Finalrunde setzten sich die Wormser deutlich durch, weil bei den Gegnern die Kraft nachließ. Mit 6:0 wurde Göllheim II im Halbfinale besiegt, das Endspiel endete 4:0 gegen TuS Hochheim. Spiel um Platz drei entschied TV Dautenheim mit 2:0 gegen Göllheim II.

Bei den D-Junioren marschierte Morlautern ungeschlagen ins Endspiel. Dort trafen sie auf die JSG Leiningerland, die sie in der Vorrunde noch mit 2:0 besiegt hatten. Im Finale war das Spiel aber ausgeglichen. Nach unentschiedenem Ausgang musste ein Neunmeterschießen die Entscheidung bringen. Hier hatten die Morlauterer die besseren Schützen. Am Ende siegten sie mit 6:5. Platz drei ging an JSG Erfenbach, das den FJFV Donnersberg II mit 2:0 besiegte. Die zweite Mannschaft des FJFV mit den Betreuern Stefan Baade und Holger Schreiner schlug sich als jüngerer Jahrgang tapfer. In der Vorrunde wurden alle Spiele gewonnen. In der Finalrunde ging etwas die Luft aus.

Den ersten Turniertag beendeten die B-Junioren. Bei den acht Teams, aufgeteilt in zwei Vierergruppen, waren immerhin fünf Landesligisten am Start. Überraschend stark trumpfte von Beginn an Kreisligist SG Framersheim/Dautenheim auf. Sie gewannen ihre Gruppenspiele mehr oder weniger deutlich. Ebenso aber auch die erste Mannschaft des FJFV Donnersberg. Beide Teams trafen dann im Finale aufeinander. Von Beginn an zeigten die Donnersberger wer das Turnier gewinnen will. Bevor Maxi Selz mit einem feinen Lupfer das 1:0 erzielte, vereitelte der Gästetorwart mehrere klare Gelegenheiten. Er war Garant, dass es am Ende „nur“ 3:0 für den FJFV Donnersberg stand. Die beiden weiteren Tore schossen Jonas Jacob und Felix Ulrich. Framersheim/Dautenheim bezwang im Halbfinale TSG Pfeddersheim 2:1, FJFV Donnersberg schlug Winnweiler 5:0.

Den Abschluss bestritten die C-Junioren. Von den acht Teilnehmern dominierten die drei Landesligisten TSG Pfeddersheim, FC Rheinpfalz und der FJFV Donnersberg. Nur die SG Zellertal/Albisheim konnte noch ins Halbfinale durch ein 2:2 gegen die TSG Trippstadt vordringen. Dort verloren sie aber mit 0:5 gegen FC Rheinpfalz. Im zweiten Halbfinale ging die TSG Pfeddersheim schnell mit 3:0 in Führung. Der FJFV Donnersberg gab aber nicht auf und rang den Gästen mit einer kämpferischen Energieleistung noch ein 3:3 Unentschieden ab. Am Ende hätte es fast noch zum Sieg gereicht. Torschützen waren zweimal Nils Merz und Melih Tunc. Im Neunmeter-Schießen hielt Nico Hess zwei Schüsse, so dass der FJFV im Finale stand. Mit dieser Euphorie ließen sie auch dort nichts anbrennen. Beim 3:1 hatte der FC Rheinpfalz keine Chance. Karsten Hauenstein erzielte die 1:0 Führung, Nils Merz erhöhte auf 2:0, und Andre Baumann machte mit dem dritten Tor den Sack zu. Platz drei ging an TSG Pfeddersheim.

Die Schiedsrichter hatten mit den fairen Begegnungen kaum Probleme. Die Turnierleitung um Steffen Landmann und Volker Kremer, unterstützt durch Emre Gümes und Maxi Selz, zeigten sich mit dem Verlauf zufrieden. |red/bsi

Donnersbergkreis-Ticker