Karlsruhe RHEINPFALZ Plus Artikel Wahrheit und Deepfake sind immer schwerer zu unterscheiden

Täuschend echt? Um für demokratische Wahlen zu werben, hat eine US-amerikanische Nichtregierungsorganisation ein Video mit dem M
Täuschend echt? Um für demokratische Wahlen zu werben, hat eine US-amerikanische Nichtregierungsorganisation ein Video mit dem Machthaber Nordkoreas gefakt. (Bildquelle: RepresentUS / CC BY 3.0; Screenshot aus https://www.youtube.com/watch?v=ERQlaJ_czHU) FOTO: KIT

Wie lässt sich prüfen, ob Informationen echt und vertrauenswürdig sind – gerade solche, die über das Internet oder die Sozialen Medien verbreitet werden? Die Möglichkeit, etwa Videos und Fotos mit Hilfe Künstlicher Intelligenz (KI) zu manipulieren, machen eindeutige Antworten immer schwieriger.

Forschende des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben sich im Auftrag des Europaparlaments mit den potenziellen Gefahren der Deepfake-Technologie beschäftigt und Optionen

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

m;ruul&f neie resesbe ieugrRulneg ntecktil.we neamsmeiG mit Partnrne asu end erndeed,nlaiN cTecnhheis dun lcseadunhDt bnhae ise die resbigsnEe irrhe Sditue orv odngbe-nrAEteUe elozfilfi etrgvlesol.t

sDfpaeeek merim iDssekefreeaprithascel sind zhnmueedn stiislhcear krdweeni oo,Fst usiAdo der

x