KAISERSLAUTERN Zoo: Nur noch 400 Besucher pro Tag erlaubt

Die Trampeltiere im Siegelbacher Zoo haben Nachwuchs bekommen.
Die Trampeltiere im Siegelbacher Zoo haben Nachwuchs bekommen.

Auch wenn in den kommenden Tagen schöneres Wetter zu einem Besuch einladen sollte: Der Siegelbacher Zoo darf nurmehr höchstens 400 Gäste pro Tag willkommen heißen. Immerhin kann der Zoo mit einem neuen Bewohner aufwarten: Noch leicht tollpatschig, aber ziemlich munter erkundet „Tyrion“ die kleine Zoo-Welt bei Siegelbach. Wie Direktor Matthias Schmitt mitteilte, hat der Trampeltier-Nachwuchs am 28. März das Licht der Welt erblickt. Der Baby-Hengst – ein „Sonntagskind“ – ist noch nah bei Mutter Moja, sein Erzeuger hört auf den Namen Kamala. Wer die Trampeltiere in Augenschein nehmen möchte, muss sich nach wie vor anmelden. Nur noch zwei mal 200 Besucher dürfen pro Tag rein. Denn die seit Donnerstag geltende Allgemeinverfügung der Stadt betrifft auch den Tierpark: Bisher hatte der Zoo im Zwei-Schicht-Betrieb insgesamt 1200 Besucher täglich einlassen dürfen. Mit den steigenden Inzidenzzahlen sind am Donnerstag allerdings weitere Beschränkungen in Kraft getreten (wir berichteten). Mit den bis dato erlaubten zwei mal 600 Besuchern „sind wir jedenfalls nicht an Grenzen gestoßen“, verweist Schmitt auf einen eher spärlichen „Andrang“ in den zurückliegenden Tagen und auch über das Osterwochenende. Besuchstermine sind zu vereinbaren unter der Telefonnummer 0176/25123658. Wer kommen möchte, kann grundsätzlich wählen, ob er oder sie lieber am Vormittag (zwischen 9 bis 13.15 Uhr) oder am Nachmittag (in der Zeit 13.45 bis 18.30 Uhr) durch den Zoo schlendern möchten.