Einwurf Vollblutpolitiker scheidet aus

Mit dem Dansenberger Franz Rheinheimer verlässt ein Vollblutpolitiker den Kaiserslauterer Stadtrat. Der 64-Jährige war all die Jahre bekannt dafür, dass er sich reinhängt, Probleme mit gesundem Menschenverstand angeht. Beobachter der Ratsarbeit haben ihn als jemanden erlebt, der immer anpackend und zielorientiert war, bodenständig. Er suchte nach Lösungen, statt große Worte zu machen. Rheinheimer war in der Regel gut informiert und bei politischen Diskussionen gut vorbereitet. Er wollte ein engagierter Bürgerverterter sein, hat das Amt ernstgenommen.

Dass dem FWG-Vertreter auf einmal alles zu viel wurde, muss zu denken geben. Die Mitglieder des Stadtrates üben nur ein Ehrenamt aus. Da sollten die Belastung und der Zeitaufwand überschaubar bleiben.