Fussball U21 des FCK läuft „auf der letzten Rille“

Simon Stehle (am Boden) aus dem Profiteam, der auch gegen Hassia Bingen für die U21 im Einsatz war, kassierte in Engers Rot für
Simon Stehle (am Boden) aus dem Profiteam, der auch gegen Hassia Bingen für die U21 im Einsatz war, kassierte in Engers Rot für einen Kopfstoß.

Vor dem Oberligaspiel des 1. FC Kaiserslautern II gegen die Sportfreunde Eisbachtal (Mittwoch, 19.30 Uhr, Kunstrasen Nentershausen) wird die Liste der Ausfälle immer länger.

Moritz Theobald (Außenbandriss im Sprunggelenk, fehlt noch mindestens zwei Wochen), Fritz Reisinger (angehende Schambeinentzündung, zwei Wochen), Nerman Mackic (Operation am Kniescheibenband, mindestens drei Wochen), Erijon Shaqiri (Muskelbündelriss im Oberschenkel, mindestens drei Wochen) fallen verletzungsbedingt aus. Maximilian Fesser (Gelb-Rot) und Torwart Dominik Hozlinger (Rot) sind gesperrt. Verstärkung aus dem Profikader erwartet Trainer Peter Tretter weder am Mittwoch noch für das Spiel am Samstag gegen die SG Mülheim-Kärlich. Die A-Jugend spielte am Dienstag im Pokal und hat am Sonntag ihr nächstes U19-Bundesligaspiel. Das Profiteam ist verletzungs- und kartenbedingt ebenfalls dezimiert.

Torwart Otto hilft

„Ich gehe davon aus, dass außer Lorenz Otto niemand bei der U21 am Start sein wird“, analysiert Tretter und schiebt hinterher: „Wir laufen auf der letzten Rille. Es wird schwer, in den nächsten Wochen in die Spur zu finden, aber aufgeben ist keine Option.“ Seine Jungs geben jedenfalls alles und im Training immer Vollgas. „Sie laufen aber am Limit.“ Auch wenn Eisbachtal gerade „im Flow“ sei, hofft er auf ein gutes Spiel und vier Punkte in dieser Woche.

x