Kaiserslautern Stichwahl am Sonntag in Hohenecken: Rothmann gegen Spies

Wahrzeichen des Stadtteils: die Burg Hohenecken.
Wahrzeichen des Stadtteils: die Burg Hohenecken.

Während für die allermeisten Lauterer die Kommunalwahl schon wieder fast Geschichte ist, haben die Hohenecker an diesem Sonntag noch einmal die Möglichkeit, politisch mitzubestimmen: Für die rund 1660 Wahlberechtigten öffnen sich die Wahllokale in der Burgherrenhalle noch einmal, um einen Ortsvorsteher oder eine Ortsvorsteherin zu bestimmen. Sie müssen sich zwischen dem Amtsinhaber Alexander Rothmann (CDU, 44) und der Herausforderin Heike Spies (SPD) entscheiden.

Da von den am 9. Juni angetretenen drei Kandidaten keiner mehr als 50 Prozent erlangte, wird die Stichwahl nötig. Der Freie Wähler Werner Hammel, 64, ist mit 17,5 Prozent der Stimmen aus dem Rennen. Der Finanzbeamte Rothmann, seit 2013 im Amt, kam auf 41,4 Prozent, die Telekom-Mitarbeiterin Spies lag ihm knapp auf den Fersen mit 41,1 Prozent.

Von 8 bis 18 Uhr ist die Burgherrenhalle zum Wählen geöffnet. Briefwähler, die ihren Wahlschein noch nicht abgeschickt haben, können ihre Stimme auch noch vor Ort abgeben.

x