Kaiserslautern Stadtleben: Wein im Park geht an Pfingsten in die nächste Runde

Michael Blauth organisiert am Wochenende erneut Wein im Park.
Michael Blauth organisiert am Wochenende erneut Wein im Park.

„Der Volkspark ist wunderschön und wird einfach viel zu selten genutzt“, sagt Michael Blauth, der Geschäftsführer von WR Security. Gemeinsam mit seinem Sohn Marius Blauth ist er zudem Geschäftsführer der Agentur Event Team. Aus diesem Grund entscheidet sich der gebürtige Lautrer nun schon zum sechsten Mal, das Fest Wein im Park im Volkspark zu organisieren. Auf dem Platz vor der Konzertmuschel werden an Pfingsten, von Freitag bis Montag, sieben Stände Wein und Essen anbieten. In diesem Jahr setzt der Veranstalter auf ein größeres Essensangebot, um noch mehr Besucher anzulocken. Davon abgesehen „bleiben wir gerne bei den Winzern und Anbietern, die schon von Anfang an dabei sind“, sagt Blauth. Auch er selbst besitzt seit fast zwei Jahren eine Weinlounge in Albisheim, die auf dem Fest verschiedene Weine und Secco-Spezialitäten aus dem Zellertal anbieten wird. „Das Zellertal ist ein Geheimtipp mit über 40 Winzern“, verrät Blauth. „Es gehört noch zur Weinstraße, ist aber längst nicht so überlaufen.“

Neben der Zellers Weinlounge präsentiert auch das Weingut Sonnenberg aus Neuleiningen, dessen Besitzer wie Blauth ein Quereinsteiger ist, der vorher Metzger war, seine Weine. Das Weingut Baum-Storzum aus Obrigheim und die Gin-Gin Bar aus Kaiserslautern werden ebenfalls bei Wein im Park dabei sein.

Hoselatz bei Weißwurst und Bier

Das viertägige Fest wird am Freitagabend um 19 Uhr mit italienischen Hits von Pino Serios Just Music eröffnet. Am Folgetag spielt ab 19 Uhr die Zellers Hausband Small Print. Am Sonntagmorgen ist im Volkspark Frühschoppen angesagt: Die Band Hoselatz spielt bei Weißwurst und Bier, bevor ab 16 Uhr DJ Didi die Unterhaltung übernimmt. Auch am Montagmorgen geht es ab 11 Uhr mit dem Frühschoppen weiter, dazu tritt wieder die Band Hoselatz auf.

Blauth kann nicht einschätzen, wie viele Besucher auf das Fest kommen werden. „Es gibt viele Leute, die einfach so in den Park gehen, die zum Beispiel zum schönen Schwanenweiher wollen und dann spontan bei uns etwas essen oder trinken“, meint Blauth. Auch das Wetter spiele eine große Rolle. Dem Veranstalter sowie der Stadt liegt es nach eigener Aussage am Herzen, dass Besucher ihren Müll nicht im Park liegenlassen.

Egal, ob Gast auf dem Fest oder einfach zufällig im Volkspark: Für Kinder steht eine Hüpfburg bereit und der Eintritt ist an allen vier Tagen kostenfrei.

x