Kaiserslautern Stadtleben: Am Freitag gibt es wieder Waldklassik am Felsenweiher

Der Felsenweiher von oben: die neuen Bänke warten auf die Waldklassik-Besucher.
Der Felsenweiher von oben: die neuen Bänke warten auf die Waldklassik-Besucher.

Blechmusik, Gitarrenklänge, Drums: Am Freitag, 14. Juni, treffen sie mal wieder auf die zauberhafte Natur am Felsenweiher. Für Förster Benedikt Buss steht viel Arbeit an – aber eine sehr vergnügliche, wie er sagt.

Sie hat einen Namen und sie ist Tradition: die Waldklassik am Felsenweiher im Ruhetal. Der Forst organisiert das Freiluftkonzert in diesem Jahr bereits zum 27. Mal. Wie so oft werden es wieder die Wandermusikanten sein, die das Tal mit Musik fluten, für Kurzweil und beste Unterhaltung sorgen wollen.

Das mit dem Musizieren überlässt Benedikt Buss, der zuständige Revierförster, nur zu gerne den Musikern Bernhard und Roland Vanecek, Freddy Punstein, Ralph Mosch Himmler, Florian Wehse, Mouloud Mammeri, Thomas Hammer und Arne Moos. „Ich bin leider relativ unmusikalisch“, sagt er. Seine Stärken liegen woanders. Etwa im Organisieren eines schönen Abends in reizvollem Ambiente, im Organisieren eines romantischen Abends im waldigen Konzertsaal.

Forstwirt-Azubis sorgen für neue Bänke

Damit das Sitzgefühl der Waldklassik-Besucher in diesem Jahr eine Stufe angenehmer wird, hat Buss neue Bänke bei den Forstwirt-Azubis in Auftrag gegeben. „Unsere Azubis haben schwer geschuftet“, lobt er die Jungs, die nicht geruht haben, bis auch die letzte Holzbank einem Baumstamm entlockt war. „Die Bänke sind deutlich höher als die bisherige Sitzgeneration“, spricht Buss von einem ganz neuen Sitzvergnügen. Das verspricht leichteres Hinsetzen und besseres Aufstehen für alle. Gut zu wissen, schließlich bedeutet Waldklassik ja nicht nur kommen, Platz nehmen und dem New-Orleans-Jazz, den Funky Tunes der 1970er, klassischer Musik, originell arrangierten Popsongs der Neuzeit oder fordernder Bewegungsmusik vom Balkan, dargeboten von den Wandermusikanten, zu lauschen und sich im Rhythmus dazu zu wiegen. Zwischendurch wartet nämlich die kernig kalte Wildwurst samt Brezel und – ganz klar – die Pfälzer Schorle. Da bleibt in der Pause sicher niemand sitzen.

Ein Konzert für alle Generationen

Das Konzert am Felsenweiher ist familiär. Es ist ein Konzert für alle Generationen und es ist ein Vergnügen für alle jene, die Musik mitten im Wald lieben, sagt jedenfalls Benedikt Buss. Die Klänge der Wandermusikanten ertönen am 14. Juni, ab 20.30 Uhr. Reserviert wird nicht, Karten gibt es an der Abendkasse. Platz ist genug da – auch auf dem Parkplatz nebenan auf der Wiese.

Förster Benedikt Buss organisiert die Waldklassik.
Förster Benedikt Buss organisiert die Waldklassik.
x