Kaiserslautern Sport-Magazin: Fußball: FCK-U17 bei den Löwen

Nach der 2:0-Derbyniederlage beim FSV Mainz 05 ist der 1. FC Kaiserslautern in der B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest auf der Suche nach einem Erfolgserlebnis. Die nächste Chance bietet sich den Pfälzern am Samstag, 12 Uhr, beim punktgleichen TSV 1860 München. Seit dem 4:0-Sieg am zweiten Spieltag gegen das abgeschlagene Schlusslicht Elversberg trennte sich der FCK viermal unentschieden und kassierte zwei Niederlagen. Infolgedessen rutschte er in der Tabelle auf den zwölften Platz ab. Trainer Philipp Dahm spricht trotzdem von keiner schlechten Saison: „Ich kann den Jungs in Sachen Einsatz nicht viel vorwerfen. Sie ziehen gut mit und hängen sich voll rein. Trotzdem müssen sie lernen, im Kollektiv besser zu verteidigen. Viele Gegentreffer resultieren aus unserer eigenen Naivität und Unbedachtheit. In München werden wir versuchen, wieder alles in die Waagschale zu werfen und einen Sieg einzufahren.“ Verzichten muss Dahm auf Stammtorhüter Marvin Anastasi, der mit Bänderriss noch zwei bis drei Wochen ausfällt. Mittelfeldspieler Tilmann Jahn wurde zur deutschen Junioren-Nationalmannschaft eingeladen und verpasst damit die Partie in München. (ülg) 8:2 setzten sich die Damen der TSG Kaiserslautern II im vorverlegten Pfalzligaspiel gegen TuS Hochspeyer durch – trotz kniffeligen Beginns. „Am Anfang verloren wir das Doppel. Auch der erste Durchgang war ein heiß umkämpftes Spiel. Ich spielte gegen eine Topspielerin des TuS Hochspeyer, Annette Bauer. Am Ende setzte ich mich knapp mit 12:10 gegen Anette durch“, erzählt TSG-Spielerin Steffi Schneider. Danach sammelte der TSG Kaiserslautern II fleißig Punkte. „Den zweiten Punkt holte der TuS Hochspeyer mit dem Spiel der Tochter von Anette Bauer, Michelle Bauer, gegen TSG-Spielerin Nicola Longard“, berichtet Schneider. Doch dieser Punkt konnte den Sieg der TSG nicht mehr gefährden. Somit hält sich die TSG weiter vorne in der Tabelle. „Wir schauen aber von Spiel zu Spiel. Trotzdem hoffen wir natürlich, weiterhin eine so stabile Leistung zeigen zu können und auch weiterhin so hoch zu gewinnen“, so Schneider zufrieden. Das nächste Spiel der TSG Kaiserslautern II findet am 7. November gegen den Mitaufsteiger BTTF Zweibrücken statt. Der TuS Hochspeyer spielt am selben Tag gegen den TuS Maikammer. (lhh)

x