Kaiserslautern Sport-Magazin: Boxen: Gies gewinnt durch Technischen K.o.

Kadetten-Federgewichtlerin Katharina Gies (BC Olympia Ramstein) besiegte in ihrem siebten Kampf durch einen Technischen K.o. die Offenbacherin Lorena Dittmann in der zweiten Runde. Dagegen konnte der zweite Ramsteiner, der allzu zögerlich attackierende Männer-Schwergewichtler Daniel Conrad, in seinem zweiten Ringeinsatz eine Punktniederlage gegen Marlon Beib vom Westerwälder BT Alpenrod nicht verhindern. Punktsieger blieb Junioren-Halbmittelgewichtler German Skliarov (1. FC Kaiserslautern) im Schlusskampf der 32 Ringduelle über Vladislav Schenk (Koblenz). (wk)

Beim Spitzenreiter der Zweiten DKBC-Bundesliga Nord-Mitte 120 Kegeln SKC Staffelstein hat sich die TSG Kaiserslautern mit 2:6-Mannschaftspunkten und 8:16-Satzpunkten (3340:3505 Kegel) achtbar aus der Affäre gezogen. Es ist für die TSG schon als Erfolg zu werten, bei der Profitruppe nicht total unterzugehen. Schon etwas überraschend und auch ungewohnt für Staffelstein das 1:1-Unentschieden mit nur 68 Kegel Vorsprung nach dem ersten Durchgang dank guter Leistungen von Andreas Nikiel (589 Kegel) und Andreas Dietz (553). Gut hielten sich im zweiten Durchgang die Youngsters Pascal Kappler (562) und Daniel Hitze (540). Im dritten Durchgang holte Markus Wagner (547) klar den zweiten Mannschaftspunkt. Sebastian Peter dagegen hatte gegen den international erfahrenen Miroslaw Jelinek (549), der das Tagestopergebnis spielte, absolut keine Chance. (edk)

Im Spiel SKC Mehlingen gegen Rot Weiß Nauheim standen sich zwei Mannschaften gegenüber, die in der Zweiten DCU-Bundesliga Mitte Kegeln den Blick nach unten richten müssen. Mehlingen verlor die Begegnung mit 5459:5581 Kegel und bleibt damit in der Tabelle auf Platz neun. Das Gros der Mehlinger Spieler war krankheitsbedingt gehandicapt und fand daher keine Linie, was dann auch zur Niederlage führte. Im ersten Durchgang hielten die Mehlinger dank Mario Dietz (921 Kegel) und Markus Simon (897) noch gut mit, lagen nur mit elf Kegel zurück. Im Mitteldurchgang konnten sich die Nauheimer jedoch deutlich absetzen. Der SKC nahm hier eine doppelte Auswechslung vor, Björn Blaese nach 50 Wurf für Marc Rahm (903) und Roland Janke nach 150 Wurf für Daniel Matheis (889). Dies verhinderte trotzdem nicht einen Gesamtrückstand von 98 Kegel - allerdings noch aufholbar. Dies verhinderten jedoch Michael Tinat (945) und Volker Widera (928), die gegen Wolfgang Heß (921) und Andreas Rahm (928) auch den dritten Durchgang gewannen. ,,Gegen die relativ starken Gäste haben wir das Match aus der Hand geben

x