Fußball RHEINPFALZ Plus Artikel Nach dem 2:0 im Derby fährt der SV Steinwenden optimistisch nach Kandel

Edmond Imeraj (vorne links, schwarzes Trikot) trifft nach Flanke von Maximilian Hell (hinten links am Boden) zum 1:0 und bringt
Edmond Imeraj (vorne links, schwarzes Trikot) trifft nach Flanke von Maximilian Hell (hinten links am Boden) zum 1:0 und bringt sein Team gegen den TuS Hohenecken damit auf die Siegerstraße.

Trotz des 2:0-Derbysieges gegen TuS 04 Hohenecken bleibt der SV Steinwenden in der Verbandsliga auf einem Abstiegsplatz. Am Samstag, 16 Uhr, will der SVS den Aufschwung nutzen und beim FC Bienwald Kandel wichtige Punkte im Kampf um den Klassenverbleib einfahren.

Beim Blick auf die Tabelle zeigt sich, wie wichtig der 2:0-Heimsieg im Derby am Sonntag war. Durch den 2:1-Sieg des TuS Rüssingen

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

mi chNhpsolalie iebm FSV bnfcfaheO urnte rde cehoW ibeltb der SVS redtmotz tnure edm h,irtSc tah ihcs brea eine egtu agsibAassgusn share.fcvtf reD llbathzeTneeen FSV haffnebcO ibtelb in aazgidsthlcSn, dun wenetedSnni nnkoet ned samc;kuRnd&tlu uaf irde nkutPe rgrev.nnire oeneknechH dnu grrebesHrem dnuwre r

x