Landstuhl L363: Zustand der Bahnbrücke wird überprüft

Während der Arbeiten gilt in der Bahnstraße in Landstuhl stellenweise Tempo 30.
Während der Arbeiten gilt in der Bahnstraße in Landstuhl stellenweise Tempo 30.

An der Brücke im Zuge der L363 über die Bahnstrecke finden von Mittwoch bis Freitag Materialuntersuchungen statt. Das teilte der Landesbetrieb Mobilität (LBM) in Kaiserslautern am Dienstag mit.

„Die Bahnbrücke steht auf dem Sanierungsprogramm“, erläutert auf RHEINPFALZ-Anfrage der stellvertretende LBM-Leiter, Volker Priebe. Vor allem der Zustand des Betons solle in den nächsten drei Tagen unter die Lupe genommen werden. „Wir wollen sehen, was für eine Güte er noch hat.“ Von den Untersuchungsergebnissen hänge ab, welche Art der Sanierung später vorgenommen werde. „Es gibt also kein akutes Problem mit der Brücke, sondern es handelt sich um eine ganz normale Untersuchung im Vorfeld von Sanierungsmaßnahmen“, sagt Priebe.

Auf der Südseite finden die Arbeiten zwischen den Gleisen und der Bahnstraße statt. Hier werden die Fußgänger laut LBM über einen temporärem Überweg auf die südliche Gehwegseite geleitet. Für den Autoverkehr gilt an der Arbeitsstelle in der Bahnstraße Tempo 30. Außerdem werden die Parkplätze im Umfeld der Brücke für die Dauer dieser Arbeiten gesperrt. „Auf der Nordseite können die Untersuchungen ohne Beeinträchtigungen des Verkehrs durchgeführt werden.“

x