Wir über uns Kurzvideos statt Zeitung: Mit Schülern Journalismus verändern

Schülerinnen der Goetheschule haben die Kaiserslauterner ihre Fragen zum Fachkräftemangel gestellt.
Schülerinnen der Goetheschule haben die Kaiserslauterner ihre Fragen zum Fachkräftemangel gestellt.

Als Zeitung junge Menschen zu erreichen ist nicht leicht. Es braucht neue Wege. Deshalb startet DIE RHEINPFALZ ein Schulprojekt mit der Goetheschule Kaiserslautern.

Für junge Menschen der Generation Z ist die Zeitung schon längst nicht mehr das Medium, um sich über aktuelle Nachrichten zu informieren. Für traditionelle Nachrichtenmedien bedeutet das Veränderung. Wie können wir Jugendliche dennoch mit unseren Inhalten erreichen?

Mit dieser Frage beschäftigt sich nicht nur DIE RHEINPFALZ, sondern auch die bundesweite Initiative #UseTheNews, die unter anderem von der Deutschen Presse Agentur gegründet wurde. Mehrere Verlage – wie auch DIE RHEINPFALZ, Medienhäuser und Schulen – haben sich der Initiative angeschlossen, um zu verstehen wie junge Menschen Nachrichten konsumieren.

Das Jahr der Nachricht 2024

Im Jahr 2024 soll genau darauf der Fokus gelegt werden, weshalb #UseTheNews 2024 das Jahr der Nachricht ausgerufen hat. Um mit jungen Menschen ins Gespräch zu kommen, aber auch Nachrichten für sie zu produzieren, gibt es im Rahmen der Initiative verschiedene Projekte. Eines davon ist die Zusammenarbeit mit Schulen in ganz Deutschland. Auch DIE RHEINPFALZ hat deshalb im Frühjahr ein Schulprojekt gestartet – gemeinsam mit der Integrierten Gesamtschule Goetheschule in Kaiserslautern.

Vier Gruppen haben sich in der Innenstadt verteilt und sind mit Mikrofon und Handy losgezogen.
Vier Gruppen haben sich in der Innenstadt verteilt und sind mit Mikrofon und Handy losgezogen.

Seit dem 13. März arbeiten die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklasse 10b in Zusammenarbeit mit den beiden RHEINPFALZ-Redakteurinnen Leandra Philipp und Victoria Fuchs zusammen. Gemeinsam produzieren sie Nachrichten – aber nicht klassisch in Form eines Artikels für die Webseite oder die Zeitung. Um an der Lebenswirklichkeit der Schüler nicht vorbei zu gehen, erstellen sie Kurzvideos für die Social Media Kanäle der RHEINPFALZ. Denn dort verbringt die junge Generation so einige Stunden ihres Tages.

Kurzvideos zum Thema Fachkräftemangel

Die sogenannten Reels beschäftigen sich mit Fragen zum Thema Fachkräftemangel. Wie spüren die Kaiserslauterer den Fachkräftemangel? Will die Generation Z gar nicht mehr arbeiten oder sind das alles Vorurteile? Wie wichtig ist die Unternehmenskultur und welche Rolle spielt das Gehalt? Um diese Fragen zu beantworten, waren wir mit den Schülern vor Kurzem in der Innenstadt unterwegs – manche Kaiserslauterer werden es mitbekommen haben. Dort haben die Schüler mit Passanten gesprochen, moderieren geübt und den Klassiker der journalistischen Arbeit kennengelernt. So einfach, wie die Umfragen auf TikTok und Co. aussehen, war es in der Realität nämlich nicht. Das Ergebnis dieser Video-Umfragen sehen Sie dann auf unseren Social Media Kanälen von Instagram und TikTok.

An dieser Stelle finden Sie einen Post von Instagram.

Um Inhalte von Drittdiensten darzustellen und Ihnen die Interaktion mit diesen zu ermöglichen, benötigen wir Ihre Zustimmung.

Mit Betätigung des Buttons "Fremdinhalte aktivieren" geben Sie Ihre Einwilligung, dass Ihnen Inhalte von Drittanbietern (Soziale Netwerke, Videos und andere Einbindungen) angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an die entsprechenden Anbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig. Mehr Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bis zu den Sommerferien sollen so Nachrichten von den Schülern selbst erstellt werden, die ihnen zum einen deutlich machen, wie Journalisten arbeiten. Und zum anderen können wir von ihnen lernen worauf es den jungen Menschen bei Nachrichten ankommt.

x