Fussball RHEINPFALZ Plus Artikel Karteileichen beim SWFV: Warum einige Vereine nie aus dem Verzeichnis verschwinden

Gibt’s auch beim Südwestdeutschen Fußballverband: Karteileichen.
Gibt’s auch beim Südwestdeutschen Fußballverband: Karteileichen.

Im November 1938 traf der 1. FC Kaiserslautern in der Meisterschaftsrunde im Bezirk Mitte Pfalz auf den VfL Landstuhl. Das Spiel in der damals zweithöchsten Spielklasse endete 5:2 für die Roten Teufel. Der Gegner von einst existiert seit Jahrzehnten nicht mehr, wird aber immer noch beim Südwestdeutschen Fußballverband (SWFV) als Mitgliedsverein aufgelistet. Doch der VfL Landstuhl ist längst nicht die einzige Karteileiche in der Region.

Beim ASV Höringen spielen sie engagiert Boule und Tischtennis.

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

4002 llorte trod red leettz B,all 1072 werdu sad mr&Sgue;topdallne m.dwtumiege utHee ftndibee icsh ufa dre eanAgl neei eief.nPpednrso lsA iMdvginteersiel diwr rde AVS nnr&Hmg;leiuo rbea ncha ewi ovr bime denVabr e.tfgu;umh&lr ienE azng cehn;mlilhu&a ionosatetlnlK tfiedn isch eib clhrnaieehz nr

x